Fahrzeuge auf Kroatisch: von Fahrrad bis Flugzeug

Fahrzeuge auf Kroatisch

Wie bewegst Du dich nach Kroatien? Mit dem Auto, mit dem Zug, mit dem Flugzeug oder gar mit dem Fahrrad? Letzteres ist kein Scherz: Es gibt solche begeisterten Langstrecken-Radler, die zigtausende Kilometer im Sattel sitzen. Auch ich habe schon mal darüber nachgedacht, von Berlin nach Zagreb zu strampeln. Doch darum geht es in diesem Blogartikel nicht. Nach der einen oder anderen Kritik von kroatischen Sprachpuristen wage ich es zu erklären, wie die gängigsten Fahrzeuge auf Kroatisch heißen.

Vokabelliste für Fahrzeuge auf Kroatisch

Bist Du bereit? Hier kommt eine neue Vokabelliste:

auto, automobil – Auto
kola – Wagen (Achtung, im Kroatischen nur im Plural!)
autobus – Bus
taksi – Taxi
kamion – Lastkraftwagen
bicikl – Fahrrad
motocikl – Motorrad
vlak – Zug
metro, podzemna željeznica – U-Bahn
tramvaj – Straßenbahn
avion, zrakoplov – Flugzeug
helikopter – Hubschrauber
brod – Schiff
čamac – Boot
jedrilica – Segelboot
trajekt – Fähre
gumenjak – Schlauchboot
lađa – Fluss-Schiff
žičara – Seilbahn
uspinjača – Standseilbahn

Von U-Bahnen und Flugzeugen

Lange Zeit bin ich über den Zungenbrecher „podzemna željeznica“ gestolpert. Wortwörtlich bedeutet das „unterirdische Eisenbahn“. Wenn es Dir genauso geht wie mir, dann rate ich Dir, das Wort „metro“ für „U-Bahn“ zu benutzen. Aber ob das in Kroatien wirklich nötig sein wird? In keiner Stadt des Landes fahren U-Bahnen, bis dato nicht einmal in Zagreb.

Vielleicht willst Du dich aber jemandem auf Kroatisch mitteilen und Deine Befindlichkeiten ausdrücken, zum Beispiel: Mrzim podzemnu željeznicu u Berlinu. Zu Deutsch: Ich hasse die U-Bahn in Berlin. Die veränderten Wortendungen sind hier den grammatikalischen Fällen Akkusativ und Lokativ geschuldet. Schließlich existieren im Kroatischen keine Artikel.

Was Flugzeuge betrifft, ist immer noch „avion“ das gebräuchlichere Wort. „zrakoplov“ ist im Zuge der Sprachreformen nach dem kroatischen Heimatkrieg in Umlauf gekommen. Es setzt sich zusammen aus „zrak“ (Luft) und dem Verb „ploviti“ (treiben im Sinne von durch die Luft oder übers Wasser treiben). Das Flugzeug landet inzwischen am „zračna luka“ (Lufthafen) und nicht mehr am serbokroatischen „aerodrom“. Wegweiser in Kroatien beweisen es. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere