Es war mein Traum, die Krka Wasserfälle zu sehen und dort baden zu gehen. Am 16. Juni 2015 habe ich ihn mir erfüllt. Anders als an den Plitvicer Seen ist es vor dem großen Wasserfall im Krka Nationalpark in der Nähe der Stadt Šibenik erlaubt, ein Sonnenbad zu nehmen.

Der Badebereich ist wie im Schwimmbad von den Wasserfällen abgetrennt, allerdings wird es nicht jeder schaffen, bis zur Absperrung vorzupreschen. Der Fluss Krka, der durch den Nationalpark rauscht, tut dies mit einer starken Strömung, gegen die man beim Baden vor dem Wasserfall anzukämpfen hat.

Da auf den Steinen im Wasser Rutschgefahr besteht, erweist es sich als Sicherheitsmaßnahme, vor dem Bad ein Paar Gummisandalen anzuziehen.

Rundgang über Holzstege

Das Bad vor den Krka Wasserfällen ist mir als nette kleine Erfrischung mit sportlicher Herausforderung im Gedächtnis geblieben. Als sehr viel faszinierender empfand ich es, die Schönheit der Natur von den Holzstegen aus zu betrachten.

Ich empfehle, für den Rundgang an den Wasserfällen mindestens drei Stunden Zeit einzuplanen, wenn man die Bademöglichkeit nutzen möchte. Man würde den Weg auch locker in einer Stunde schaffen, doch dann könnte man die Naturkunstwerke am Wegrand nur noch mit halbem Auge wahrnehmen.

Fische im Krka Nationalpark
Foto: Kroatien-Liebe

Dutzende kleinerer Wasserfälle

Während eines gemütlichen Spaziergangs über die Stege entdeckt man Dutzende kleinerer Wasserfälle, mit denen sich die Krka ihren Lauf durch die steinige Landschaft gräbt. Im Nationalpark überwindet sie auf 17 Barrieren insgesamt 46 Höhenmeter.

Ich rate, von oben einen Blick auf die Wasserfälle zu werfen. Es gibt auf dem Rundweg mehrere Aussichtspunkte, die perfekt für Foto-Stopps geeignet sind.

Krka Wasserfälle: überall strahlendes Türkis

Angereichert mit Mineralien, lassen die Steine im Flussbett die Krka an zahlreichen Stellen in schillerndem Türkis erstrahlen. Bei geringerer Strömung ist das Wasser so klar, dass man unter der Oberfläche Fischschwärme beobachten und mit der Kamera in Szene setzen kann.

Besonders phänomenale Bildmotive warten unter anderem an der Mühle unweit des Besuchereingangs für Gruppen. Im Juni wuchsen an den Stegen auch ein paar herrliche Blumen, wie mein Foto hier andeutet. (as)

Blumen im Krka Nationalpark
Foto: Kroatien-Liebe

Weitere Infos über den Krka Nationalpark:

http://www.nationalpark-krka.de/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Thomas Scharner
17. Januar 2016
Schöner Bericht über diese Sehenswürdigkeit. Wir waren über 10 mal bei den Krka Wasserfällen. Unser Tipp: Im Februar sind die Wasserfälle sehr gigantisch, wenn die Regenzeit war und der Schnee in den Bergen schmilzt. Es läuft dann mehr, sehr viel mehr Wasser herunter und die Holzstege sind teilweise sogar überflutet. Das Wasser hat dann einen ganz besonderen eisblauen Stich. Man darf dann sogar selbst mit eigenem Auto bis unten zum Parkplatz fahren. Besucher keine, nur einige Angestellte der Parkverwaltung. Fotomotive in Massen und kein Mensch stört und keine Meschen laufen ins Bild. Die Brücke am Wasserfall gehört dann nur uns. Es fehlt allerdings die kräftige Farbe grün. Dann auf eine Bank setzen und die Ruhe mit dem Geräusch des Wassers genießen. Das ist Erholung pur. Wir wandern dann auch auf anderen Wegen durch diesen traumhaften Nationalpark. Ruhe, Ruhe und hin und wieder mal ein Vogel. Uns bekommt keiner mehr im Mai bis Sept zu den Krka, denn wir kennen Krka "Anders" und diese Krka Wasserfälle im Winter lieben wir. ...und wir zahlen nur 40 Kuna p/P und in Roski Slap gibt es keine Kontrollen. Also auch der Februar ist eine Reise nach Kroatien wert. Dobrodošli Thomas i Christiane
Annika Senger
17. Januar 2016
Hallo Thomas und Christiane, ich danke Euch herzlich für den Tipp! Wie ich letzte Woche erlebt habe, ist Kroatien im Winter auf jeden Fall eine Reise wert. Die Krka Wasserfälle sind einer meiner vielen Lieblingsorte. :-)

Schreibe einen Kommentar