Galerija Mijo Kovačić: naive Kunst in Zagreb

Galerija Mijo Kovačić

Zagrebs Oberstadt Gornji Grad beheimatet so einige Museen und Galerien. Nur wenige Gehminuten vom kroatischen Regierungsviertel entfernt versteckt sich die Galerija Mijo Kovačić. Ich lasse mich von Google Maps lotsen, um sie zu finden!

Der Name des Malers kommt mir seltsam bekannt vor. Als ich die Schwelle der Galerie überschritten habe, weiß ich, warum. Auch im Kroatischen Museum für Naive Kunst werden Bilder von Mijo Kovačić ausgestellt. Der Stil seiner Werke ist mir besonders lebhaft in Erinnerung geblieben: knallige Farben, filigrane Pinselstriche und ländliche Szenen, die auf surrealistische Innenwelten des Malers treffen.

Werke von Mijo Kovačić
Werke von Mijo Kovačić, Foto: Kroatien-Liebe

Einweisung in die Werke in der Galerija Mijo Kovačić

Die Galerija Mijo Kovačić widmet sich ausschließlich diesem einen Künstler, der Eintritt ist frei. Eine Mitarbeiterin namens Natalija empfängt mich superfreundlich. Sie bietet mir einen Kaffee an und erklärt mir, mit welcher Technik der Meister seine farbenfrohen Gemälde kreiert. Mijo Kovačić benutzt als Untergrund nicht etwa Leinwand oder Holz, sondern Glas. Die Farbe wird Schicht für Schicht auf die Rückseite einer Glasscheibe aufgetragen – spiegelverkehrt. „Dafür braucht man eine sehr ruhige Hand“, betont Natalija.

Bilder von Mijo Kovačić
Bilder von Mijo Kovačić, Foto: Kroatien-Liebe

Ein Bauernsohn aus dem Norden von Kroatien

Das verwundert mich ganz und gar nicht. Jeder feine Strich strotzt nur so vor Präzision, obwohl der Maler nie eine Kunst-Akademie besucht hat. Das Naturtalent Mijo Kovačić wurde am 5. August 1935 als jüngstes von fünf Kindern im nordkroatischen Gornja Šuma geboren. Nicht die besten Startbedingungen für eine Künstlerkarriere! In der ländlichen Umgebung waren die Menschen auf harte Feldarbeit zum Überleben angewiesen, auch die Familie Kovačić.

Mijo war ein zarter, melancholischer Junge, der während seiner Kindheit ein sehr enges Verhältnis zu seiner Mutter Ana pflegte und auf den Weiden erkannte, dass auch Tiere eine Seele haben. Bei den täglichen Spaziergängen zur sieben Kilometer entfernten Grundschule in Molve studierte er die Beschaffenheit der Natur, die ihn schon früh zum Malen inspirierte.

Mijo entdeckte in der Flora und Fauna seine Liebe zur Kunst, versank in Träumen und konnte sich nicht recht anfreunden mit dem Gedanken, erwachsen zu werden. Auch nicht mit dem Beruf des Landwirts! Für seine Ambitionen war er trotzdem am richtigen Ort aufgewachsen: in der Nähe der Wiege der naiven kroatischen Kunst, der Schule von Hlebine.

Im Jahr 1953 hörte er erstmals von Krsto Hegedušić und Ivan Generalić, den beiden wohl bekanntesten Vertretern dieser Kunstgattung. Da Generalić im nahen Hlebine lebte, ließ sich ein Treffen leicht realisieren. Ihm war es gelungen, sich von einem ungebildeten Bauern zu einem weltbekannten Maler zu mausern. Das beflügelte auch den 18-jährigen Mijo Kovačić, dessen Gemälde erstmals 1954 in Koprivnica ausgestellt wurden.

Galerija Mijo Kovacic in Zagreb
In derGalerija Mijo Kovačić, Foto: Kroatien-Liebe

Naive Kunst trifft auf Surrealismus

Sein Werk wird der naiven kroatischen Kunst zugerechnet, obwohl er sich von der Schule von Hlebine abhebt. Erstens trat der heute 83-Jährige etwa ein Vierteljahrhundert später in Erscheinung als Hegedušić und Generalić. Zweitens lassen sich seine Gemälde nicht so einfach in eine Genre-Schablone pressen.

Landleben im Sommer wie im Winter spielt zwar in den Motiven immer eine übergeordnete Rolle, doch die harte Realität des Schuftens auf dem Feld vermischt sich mit verrückten Traumsequenzen, bunten Fabelwesen und erotischen Andeutungen. Mit viel Liebe zum Detail erschafft der Künstler poetische Landschaften, die sowohl seine Herkunft als auch seine unerschöpfliche Fantasie widerspiegeln.

Seit dem 26. Februar 2011 können Kunstliebhaber die Bilder in der Galerija Mijo Kovačić in der Basaričekova ulica 22 in Zagreb bewundern. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere