Sport in Kroatien: ein Garant für Zusammenhalt

Sport in Kroatien

Sport in Kroatien spielt im Alltag zahlreicher Menschen eine große Rolle. Viele Kroaten verfolgen mit Begeisterung die Erfolge ihrer Lieblingsmannschaften und fiebern bei jeder neuen Herausforderung mit. Nationale und internationale Wettkämpfe sorgen schließlich für ein intensives Gefühl des Zusammenhalts. Beim Feiern von Siegen kocht die Freude so heiß über, als wären es die eigenen Errungenschaften.

Nicht erst seit der Fußball-WM 2018 besticht Kroatien durch seine starken Sportmannschaften. Das Land bietet eine Vielzahl von Topspielern und Teams, denen eine enorme Wichtigkeit zugeschrieben wird. Dementsprechend ist auch die Anzahl der Sportverträge in den vergangenen Jahren angestiegen. In diesem Artikel berichten wir, wie es um den kroatischen Hand- und Fußball steht und welchen Stellenwert Wasserball, Tennis und Basketball in Kroatien haben.

Sport in Kroatien: die 5 Top-Sportarten

Handball

Handball ist ein überaus beliebter Sport in Kroatien. 2003 gelang der kroatischen Nationalmannschaft der Sieg in der Handball-Weltmeisterschaft. In den Jahren 1996 und 2004 holte sie bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille. Dieses Jahr ist der Vize-Europameister leider nach einem vorherigen Sieg gegen Tunesien gescheitert. Wegen einer zu niedrigen Punkte-Differenz verpasste die Mannschaft in der Qualifikationsphase das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio.

Der 2013 zum Welthandballer gewählte Rückraumspieler Domagoj Duvnjak zeigte sich nach der Niederlage zutiefst enttäuscht. Nicht einmal Torwart-Genie Filip Ivić konnte Frankreichs knappen Sieg verhindern. Mit Igor Vori und Mirza Džomba, der in seiner Karriere bereits 667 Tore erzielt hat, verfügt die kroatische Handballnationalmannschaft zurzeit jedoch über einige Topspieler.

Handball in Kroatien
Handball im Tor, Foto: JeppeSmedNielsen / Pixabay

Fußball

Die kroatische Fußballnationalmannschaft nahm 2021 zum sechsten Mal an einer Europameisterschaft teil. Sie schaffte es bis ins Achtelfinale, wo sie an dem starken Gegner Spanien scheiterte. Kroatiens größter Triumph im Fußball ist bis dato die Zweitplatzierung bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Luka Modrić von Real Madrid wurde sogar als bester WM-Spieler mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet.

Auch Fußballstars der deutschen Bundesliga waren in dem Erfolgs-Team vertreten. Neben Marko Pjaca von Schalke 04, Ante Rebić von Eintracht Frankfurt und Tin Jedvaj (damals Bayer Leverkusen) kickte auch Andrej Kramarić im Finale. Kramarić wird übrigens in der kommenden Saison mit dem TSG 1899 Hoffenheim gegen die Bundesliga-Quoten kämpfen.

Wasserball

Wasserball ist seit 1900 eine olympische Traditionsdisziplin, die den Sport in Kroatien immens bereichert. Neben Fußball und Handball gehört sie zu den erfolgreichsten Landessportarten. Bei den Olympischen Spielen in Tokio landete Kroatiens Männermannschaft auf dem fünften Platz. Somit reichte es nicht ganz für eine Medaille.

Nichtsdestotrotz hat das Team um Topspieler Miho Bosković und Trainer Ratko Rudić in den vergangenen Jahren diverse Erfolge verbucht. 2007 gewann die Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft. Drei Jahre später waren die Kroaten sowohl Gastgeber der Europameisterschaft als auch diejenigen, die sich am Ende den Pokal holten. 2012 erspielte sich die Mannschaft bei Olympia in London die Goldmedaille. Dank dieser Siege gilt Kroatien als eine der weltweit führenden Wasserball-Nationen.

Tennis

Tennis erfreut sich wachsender Beliebtheit in Kroatien und hat schon etliche Profisportler auf die Bühne des Erfolgs gebracht, darunter Željko Franulović, Goran Prpić, Iva Majoli und Ivan Ljubičić. Bei den French Open im Juni in Paris musste sich Marin Čilić allerdings nach über zweieinhalb Stunden und drei Runden gegen den Schweizer Roger Federer geschlagen geben.

In Tokio lief es wesentlich besser für Kroatiens Profispieler. Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele kam es zu einem rein kroatischen Finale im Doppel. Nikola Mektić und Mate Pavić traten gegen Marin Čilić und Ivan Dodig an, wobei Mektić und Pavić das Match für sich entschieden. Insgesamt nahmen die kroatischen Tennisspieler eine goldene und eine silberne Medaille mit nach Hause.

Kroatischer Tennis
Tennisspieler, Foto: Hans Markutt / Pixabay

Basketball

Basketball wird in Kroatien Košarka genannt und von vielen Fans mit Spannung verfolgt. Die kroatische Nationalmannschaft existiert seit 1992 und gewann bereits im Jahr ihrer Gründung eine Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona. In den Folgejahren hielt die Erfolgssträhne des Basketball-Teams weiter an: 1993 wurde es bei der Basketball-Europameisterschaft Dritter, 1995 ebenso. Auch bei der Weltmeisterschaft 1994 gewann die kroatische Nationalmannschaft Bronze.

Dieses Jahr schieden die Basketballer im Halbfinale der Qualifikation gegen Deutschland aus und nahmen deshalb nicht an den Olympischen Spielen in Japan teil.

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar