Wohnmobil Kroatien: Bulli oder Luxus-Camper?

Im Wohnmobil Kroatien bereisen

Camping an der kroatischen Adria wird wohl immer in Mode bleiben. Dafür bieten die Regionen Istrien, Kvarner und Dalmatien schließlich eine Fülle an Campingplätzen für einen Urlaub mit allerhand Annehmlichkeiten. Wäre ich passionierte Camperin, würde ich im Wohnmobil Kroatien bereisen statt mit einem Zelt auf dem Rücken von A nach B zu wandern.

In dem Fall lautet die erste Frage: Welches Fahrzeug ist das passende? Ein VW-Bus oder ein Hightech-Camper mit Küche, Bad, Schlaf- und Wohnbereich? Ich tauche ein in meine Gedankenwelt und sehe mich am Steuer eines kreischend bunten Zigeunerwagens (politically incorrect!), mit dem ich quer durch die Welt toure und nie lange an einem Ort bleibe. Wahrscheinlich fiele meine Wahl auf einen Bulli, den ich vor dem Trip nach Kroatien bemalen würde.

Im VW-Bus nach Kroatien
Bunter Bulli, Foto: Activedia / Pixabay

Campingurlaub im Luxusliner

Dass es auch ganz, ganz anders geht als in der Hippie-Variante, hat mir Ende 2018 eine Camping- und Caravaning-Messe in Leipzig bewiesen. In zwei der Hallen wurden die neuesten Wohnmobile und Wohnwagen vorgestellt und die Besucher durften einen Blick ins Innere werfen. Manche Modelle haben mich mit ihrer noblen Ausstattung total geflasht. Da standen gigantische Luxusliner, die etwa eine Million Euro kosten sollten und in mir die naive Frage aufwarfen: „Ist das ein Tourbus für Rockstars?“
„Nein, ein Wohnmobil für Urlauber mit viel Geld“, antwortete der Herr, der für das dekadente Vehikel zuständig war.

Kroatien-Urlaub im Wohnmobil
Campingbus, Foto: paulbr75 / Pixabay

Würde ich in solch einem Mega-Camper nach Kroatien fahren? Da mein Hauptaugenmerk auf der wundervollen Landschaft liegt und dieser fahrbare Untersatz überall viel Platz wegnimmt, heißt meine Antwort „nein“. Außerdem frisst so ein Liner fässerweise Sprit und wenn ich da ans Wenden denke … Oh, Horror! Und für eine Million Euro kann man sich genauso gut ein schickes Häuschen im Grünen leisten.

Da sind wir auch schon beim Thema Anschaffung angekommen: Ist es wirklich nötig, einen Batzen Geld zu investieren, wenn man per Wohnmobil Kroatien erkunden möchte? Sofern Du für den Rest Deines Lebens nur noch Campingurlaub planst, kann es sich für Dich lohnen. Immerhin tummeln sich auf dem Markt auch preiswertere Modelle als der genannte Bling-bling-Bus. Als Alternative hast Du die Option, den Camper gebraucht zu kaufen.
Prothelis GPS Tracker

Wohnmobil in Kroatien mieten

Willst Du nur mal schnuppern oder gelegentlich in Kroatien campen, empfiehlt es sich, für die Reise ein Wohnmobil zu mieten und hinterher wieder abzugeben. Der Anbieter CU Camper vermietet Wohnmobile für den Urlaub. Auf der Website hast Du die Möglichkeit, das Fahrzeug für den gewünschten Zeitraum direkt online zu buchen. Anschließend holst Du es an der Vermieter-Station in Zagreb ab, um Dich dann sorglos ins Camping-Abenteuer zu stürzen. Eine weite Anreise mit dem Auto umgehst Du leicht, indem Du in die kroatische Hauptstadt fliegst.

Die Route durchs Reiseland bestimmst Du selbst – im Wohnmobil genießt man ein hohes Maß an Freiheit. Zum Beispiel bietet es sich an, zuerst Sightseeing in Zagreb zu machen, als nächstes einen Stopp bei den Plitvicer Seen einzulegen und von dort direkt das Meer anzusteuern. Oder schwebt Dir eine Tour durch Slawonien vor? Ganz egal – im Wohnmobil hast Du das Lenkrad in der Hand. (as)

Mit freundlicher Unterstützung von CU Camper.

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere