Coronavirus in Kroatien: ein sachlicher Blick auf die Lage

Coronavirus in Kroatien

Der nächste Kroatien-Urlaub steht bis mindestens Ende April in den Sternen, der kroatische Staat schreibt für Einreisende aus Deutschland und Österreich 14 Tage Quarantäne vor. Doch wie viele Fälle von Coronavirus in Kroatien gibt es momentan? Laut Informationen von Johns Hopkins CSSE haben sich bis dato 110 Menschen mit Covid-19 infiziert, fünf davon gelten bereits als geheilt und eine Person ist verstorben (Stand: 20. März, 11 Uhr).

Der Anteil der weltweit 244.601 Infizierten, die sich inzwischen von dem Virus erholt haben, liegt bei 86.033. Eine Tatsache, die die Mainstream-Medien gerne verschweigen und mit dem ständigen Augenmerk auf Neu-Infizierte und Todesfälle systematisch Panik in der Bevölkerung schüren! Über den Grund ist in den vergangenen Tagen schon vielfach spekuliert worden und soll nicht Thema eines Kroatien-Blogs sein …

Es stellt sich jedoch die Frage, warum eine derartige Verbreitung von Angst im Winter 2017/18 ausgeblieben ist. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) kursierte damals die schlimmste Grippewelle seit 30 Jahren, die 25.100 Menschenleben eingefordert hat. Auch ich war in dem besagten Winter mehrfach heftig erkältet, manchmal mit fiebrigen Schüben und Appetitlosigkeit.

Coronavirus in Kroatien und in der Welt wirklich ein Todesurteil?

Der Lungenarzt und ehemalige Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Wodarg macht immer wieder in Video-Beiträgen deutlich, dass bei jeder Grippewelle 7 bis 15 Prozent Coronaviren involviert seien. Wie auch das RKI erklärt, sei diese Virenart erstmals in den 1960er Jahren identifiziert worden. Covid-19 ist ein neuer Stamm – das sei aber laut Wodarg nichts Außergewöhnliches, da sich Viren ständig verändern, um ihr Überleben zu sichern. Viele Todesopfer seien alt und geschwächt gewesen und hätten unter Vorerkrankungen wie Lungenentzündung gelitten.

Obwohl ich eigentlich vorgehabt hatte, mich zum Thema Coronavirus in Kroatien und in der Welt nicht mehr zu äußern, schicke ich Euch folgendes kurzes Video zum Nachdenken über die momentane Situation. Ob die Krise künstlich inszeniert oder Corona wirklich so gefährlich ist, kann ich als Nicht-Medizinerin nicht beurteilen. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte. (as)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Elebato
21. März 2020
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-die-gefaehrlichen-falschinformationen-des-wolfgang-wodarg-a-f74bc73b-aac5-469e-a4e4-2ebe7aa6c270
Annika Senger
21. März 2020
Vielen Dank für die Info! Wie gesagt, als Nicht-Medizinerin kann ich nicht beurteilen, wer hier Recht hat. Jeder sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass hinter Politikern Lobbyisten mit gewissen Interessen stehen und die Medien sich zurzeit am Thema Corona eine goldene Nase verdienen.

Schreibe einen Kommentar