Dubrovnik erleben: die Perle der Adria

Dubrovnik erleben

Im wahrscheinlich schönsten Land Europas, an der schönsten europäischen Meeresküste kann man Dubrovnik erleben – die womöglich schönste Stadt Europas. Doch wie immer, wenn es um Schönheit geht, driften die Meinungen auseinander und es ist wichtig, sich die Schwärmereien von jemand anderem anzuhören, bevor man sie als Unfug abtut, nur weil er sagt, die schönste Stadt sei stattdessen Salzgitter.

Die „Perle der Adria“ (also, es geht jetzt wieder um Dubrovnik) darf sich glücklich schätzen, dass ihre gesamte Altstadt bereits seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt und jeder, der sich das pastellrote Dächermeer, eingerahmt von der azurblauen Adria, einmal ansehen durfte, wird darüber nicht verwundert sein. Dies ist allerdings nicht alles, was Dubrovnik für Besucher zu bieten hat und so listet dieser Artikel ein paar der attraktivsten Orte auf, die man bei einer Stadtbesichtigung auf keinen Fall verpassen sollte.

Dubrovnik erleben auf cineastischen Spuren

Die Stadt ist nicht nur als Perle der Adria bekannt. Spätestens seit dem weltweiten Erfolg der Fernsehserie „Game of Thrones“ kennt man sie auch als „King’s Landing“ (zu Deutsch: „Königsmund“), denn die Darstellung der Hauptstadt der sieben Königslande beruht zu einem großen Teil auf der Dubrovniker Altstadt.

Dies sorgte nicht nur bei den Dreharbeiten der Serie dafür, dass King‘s Landing eine atemberaubende Kulisse bekommen hat. Es verursachte auch einen immensen touristischen Boom. Mittlerweile kann man Dubrovnik erleben bei zahlreichen Stadttouren, die auf den Ereignissen in der Serie basieren und an bestimmten Schauplätzen vorbeiführen.

Altstadt von Dubrovnik
Jacek Abramowicz / Pixabay

Auch in der neuesten Episode des „Star War“-Franchises „Die letzten Jedi“ wurden einige Szenen in Dubrovnik gedreht: die Aufnahmen, die die Casinostadt Canto Bight zeigen. Eine Inspiration zur Ausstattung des edlen Casinos im Film hat sich die Produktionsfirma in den Details bei einem Casino geholt, das sich tatsächlich auch in Dubrovnik befindet, dem Merit Casino Libertas.

Die Spielausstattung des Merit Libertas ist grundsätzlich sehr abwechslungsreich. Neben 88 Spielautomaten offeriert das luxuriöse Casino 14 verschiedene Tischspiele, darunter Blackjack und Roulette. Aber aufgepasst: Hier wird amerikanisches Roulette gespielt, das sich mit der Doppel-Null negativ auf den Hausvorteil auswirkt, aber dafür auch mehr Wettmöglichkeiten ins Spiel bringt. Deshalb ist dies auch nicht ganz so tragisch und stört nicht den Spaß des Spiels. So oder so ist das Merit Libertas einen Besuch wert – und sei es, um nur einen Cocktail zu trinken und dabei von Hollywood zu träumen.

Foto: Kroatien-Liebe

Die Stadt als Sehenswürdigkeit

Dass die ganze Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, zeigt schon, welche größte Sehenswürdigkeit man in Dubrovnik erleben kann: sie selbst. Auf einem ungezwungenen Spaziergang entlang der Stadtmauer ist es möglich, sich einen guten Überblick zu verschaffen und die atemberaubende Umgebung auf sich wirken zu lassen. Es existiert sogar eine Smartphone-App, die den Rundgang mit interessanten Informationen bereichert.

Der Eintritt von umgerechnet etwa 20 Euro ist kein Schnäppchen. Wenn man sich aber für den ungefähr zwei Kilometer langen Rundgang genügend Zeit und Getränke mitnimmt, dann lohnt sich das Erlebnis nachhaltig. Noch ein Tipp: Das Klima Dubrovniks ist zwar nicht sehr heiß, die Temperaturen steigen selten über 30 Grad Celsius, trotzdem gibt es auf der Stadtmauer so gut wie keinen Schatten. Deshalb sollte man unbedingt an eine Kopfbedeckung denken!

Altstadt von Dubrovnik
Foto: Max van den Oetelaar, Lizenz: CC0 Creative Commons

Dubrovnik erleben: die historische Altstadt

Die Geschichte des alten Dubrovniks wird sehr eindrucksvoll von den Gebäuden in der Altstadt erzählt. Dies beginnt schon mit dem berühmten Pile-Tor, das Einlass in den westlichen Altstadtteil gewährt und umfasst ohne Frage auch den Rektorenpalast, aus dem früher regiert wurde und der heute ein kulturhistorisches Museum beherbergt. Der Palast wirkt im Anbetracht der reichen Stadtgeschichte eher schlicht. Dies hängt aber damit zusammen, dass sich gerade das historische Dubrovnik durch eine Ablehnung von Prunk und übertriebenen Bauten auszeichnete.

Dubrovnik
Foto: Kroatien-Liebe

Aktivurlaub bei Dubrovnik

Wer eine kleine Wanderung nicht scheut, hat die Option, sich bei einem Ausflug auf den Berg Srđ im Rücken der Stadt mit einer unglaublichen Aussicht über Dubrovnik und Umgebung belohnen. Der Weg führt in Serpentinen den Berg hinauf und dauert etwa 45 Minuten. Mit etwas Planung kann man von hier den Sonnenuntergang über der Adria bewundern, unterstützt von der fast perfekten Ausrichtung von Dubrovnik in Richtung Westen. Alternativ lässt sich der Aufstieg auch per Seilbahn zurücklegen, die Fahrt kostet hin und zurück rund 10 Euro.

Fazit: Paradies auf Erden

Schon der Dramatiker George Bernard Shaw bezeichnete Dubrovnik als Sinnbild des Paradieses auf Erden. Ganz egal, ob man bloß durch die Gassen der Altstadt schlendern, „Game of Thrones“-Schauplätze erkunden oder in der Natur den Sonnenuntergang über der Adria bestaunen möchte: Dubrovnik macht all dies möglich – und noch viel mehr!

Autor: EC

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

7. August 2018
Also das sieht auch wirklich schön aus. Und vor allem die Verbindung zwischen natürlicher Schönheit und dem höchst interessanten kultürlichen Teil. Für mich ein Ort, den man gesehen haben muss!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere