Holzhaus-Romantik in den Ethno Houses Plitvica Selo

Fünfsterne-Apartment in den Ethno Houses Plitvica

Nach fast dreijähriger Abstinenz kehre ich am 15. März zurück zu einem Naturphänomen, wo vielerorts noch meterhoch Schnee liegt. Diesmal logiere ich an den Plitvicer Seen aber nicht in irgendeiner x-beliebigen Unterkunft, sondern in einem Luxus-Resort, das sich perfekt in die atemberaubende Naturkulisse einfügt: in den Ethno Houses Plitvica Selo.

Das Vier- und Fünfsterne-Hoteldorf aus Holzhäusern, das der traditionellen Architektur der Region Lika nachempfunden ist, existiert seit 2011 – Eingang 3 des Nationalparks Plitvice erreicht man nach 400 Meter Fußmarsch. Der Weg zum Plitvica Selo führt über einen asphaltierten Waldweg mit spektakulärer Aussicht auf Winnetous Silbersee, den großen Wasserfall (Veliki slap) und die bewaldeten Felsen, die diese Naturschönheiten umgeben.

Holzhaus der Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Nachhaltiges Hoteldorf am Nationalpark Plitvice

Während mich Tomislav, ein Mitarbeiter des Hotels, zu den Ethno Houses chauffiert, erinnere ich mich an Fahrten durch verschneite Wälder in Finnland. Die Straße ist zwar schon wieder frei, aber am Rand stapeln sich noch weiße Massen, die gerade fleißig tauen. Bis zu drei Meter hoch habe sich der Schnee Ende Februar getürmt, erzählt mir Tomislav. Bei minus 24 Grad – so eisig und verschneit sei es in dieser Gegend seit über 30 Jahren nicht mehr gewesen!

Ich habe wirklich ein Schweineglück, dass ich meinen Besuch in den Ethno Houses Plitvica Selo wahrmachen kann, denn die winterlichen Wetterkapriolen hatten das Hotel völlig von der Außenwelt abgeschnitten. „Die Gäste sind nach Zagreb geflüchtet“, sagt Tomislav mit einem Grinsen auf den Lippen und zeigt mir auf seinem Handy Fotos einer Schneewand vor der Rezeption.

Zoo der Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Freizeit-Aktivitäten und ein Mini-Zoo

Jetzt zeugt noch der eine oder andere Schneehaufen zwischen den Holzhäusern vom allmählich weichenden Winter. Mein Fahrer und die Rezeptionistin Katarina führen mich durch mein persönliches Schlaraffenland für die kommenden zwei Nächte. Im Sommer können hier Kinder auf einem Abenteuerspielplatz toben und Aktivitäten wie Ponyreiten, Bogenschießen und Minigolf versüßen den Gästen die Zeit nach dem Spaziergang durch den Nationalpark, wenn sie es denn möchten.

Sogar einen eigenen Mini-Zoo hat das Dorf – hier tummeln sich Ziegen, Ponys, Schweine, Kaninchen, ein Hund und ab und zu sehe ich auch Katzen übers Gelände stromern. Man könnte glauben, die Ethno Houses wären eine Filmkulisse aus einem Historienfilm oder tatsächlich ein Überbleibsel aus früheren Zeiten.

Doppelzimmer in den Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Holzhäuser im Einklang mit der Natur

In Wirklichkeit trifft hier aber Tradition auf Moderne: Beim Bau wurde sehr viel Wert darauf gelegt, dass sich das Resort harmonisch in die Natur eingliedert und den ursprünglichen Charme der Region widerspiegelt. Die Hauptbestandteile der Häuser sind ausschließlich natürliche Materialien wie Holz und Stein.

Holzhäuser in den Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Auch die rustikale Inneneinrichtung voller gemütlicher Blockhütten-Romantik soll an die alten Lika-Wohnhäuser erinnern. Sämtliche Massivholzmöbel, Vorhänge und sogar die Bettwäsche wurden per Hand maßgefertigt, so dass jedes Zimmer und Apartment trotz der stilistischen Ähnlichkeiten ein Unikat ist. Neben der Liebe zum Detail haben alle Unterkünfte ein antikes Telefon, massive Standspiegel, Kleiderschränke und das Wappen der Ethno Houses Plitvica Selo gemeinsam.

Badezimmer mit Whirlpool Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Wellness in den Ethno Houses Plitvica Selo

Ich fühle mich sofort heimisch und geborgen in meinem luxuriösen Zimmer mit Flachbildfernseher, den ich zwar nicht einschalte, dafür aber den riesigen Whirlpool im Badezimmer umso ausgiebiger zum Planschen und Relaxen nutze. Er lässt sich sogar von unten beleuchten – die Illuminationen in der Wanne wechseln zwischen Pink, Lila und Blau.

Apropos Whirlpool: Einige Zimmer und Apartments mit Balkon sind mit einem Außen-Jacuzzi ausgestattet, allerdings lassen die Schneereste auf den Abdeckungen und das Tauwasser in den Becken gerade keine dekadenten Wasserspiele im Freien gerade zu. Der hoteleigene Swimmingpool ist noch zugefroren!

Wellness in den Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Für Entspannung im Winter bietet der Wellness-Bereich neben dem Becken eine super Alternative: mit türkischem Dampfbad, finnischer Sauna und einem Salzraum, dessen schummerige Beleuchtung mit wechselnden Farben der Seele Gutes tut. Vor dem Spa kann man sich nebenan in einem Mini-Fitness-Studio sportlich betätigen. Leider habe ich meine Trainingsklamotten nicht dabei, so dass ich mich aufs Schwitzen beschränke.

Restaurant der Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Aufmerksame Kellner und leckeres Essen

Sport täte meiner Figur in den Ethno Houses Plitvica Selo eigentlich nur gut, weil ich im Restaurant morgens, mittags und abends nach Strich und Faden verwöhnt werde. Die aufmerksame Kellnerin Višnja und ihre Kollegen stehen mir stets zur Seite und muntern mich auf, doch nicht nur Hauptgerichte zu probieren, sondern auch Suppen und Desserts zu kosten.

Tja, der Versuchung kann ich echt schwer widerstehen! Also serviert mir Višnja Käse mit Kräutern und Safran, eine Blumenkohlsuppe, die intensiv nach Blumenkohl schmeckt, Pilz-Risotto, eingelegte Paprika mit Feta oder hausgemachte Pasta (Pljukanci) mit knackigem Gemüse – natürlich nicht alles am gleichen Tag!

Vegetarisch essen in den Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Obwohl die Speisekarte mit Fleischgerichten keineswegs geizt, haben Vegetarier gar keine Probleme, im Landgasthof der Ethno Houses Plitvica Selo satt zu werden und sich dabei auch noch an einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis zu erfreuen. Auch das Frühstück erweist sich als abwechslungsreich.

Zum Beispiel lockt das Büffet mit hauchdünnen Palačinke, Müsli und Cerealien, Brötchen, hausgemachtem Brot, Antipasti, unterschiedlichen Sorten Käse und Wurst und ganz viel Obst. Wie in anderen Hotels eher unüblich, kommen in diesem Restaurant nur echte Säfte auf den Tisch und der Kaffee wird in der Küche frisch gebrüht, was der Gaumen sofort bemerkt.

Wine Bar Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Wine Bar für Kongresse und Geschäftsreisen

Als zwei ältere Damen aus Deutschland am Tisch neben mir Platz nehmen, stelle ich fest, dass Višnja hervorragend Deutsch spricht. Als ich ihr für ihre Sprachkenntnisse ein Kompliment mache, erzählt sie mir, dass sie bereits seit 15 Jahren lernt und es ihr wichtig sei, den Gästen in ihren Sprachen entgegen zu kommen. Diese übersprudelnde Gastfreundschaft und Herzlichkeit spüre ich bei allen Mitarbeitern im Ethno-Dorf.

Erleben kann man sie übrigens auch auf Geschäftsreisen und Kongressen – für solche Events öffnet das Hotel die Tür der sogenannten Wine Bar. Dieser Saal ist mehr als nur ein Kongresszimmer, denn gestaltet wurde er im Stil eines Weinkellers mit wuchtigen Fässern und Weinregalen am Rande der Stuhlreihen.

Apartment Ethno Houses Plitvica Selo
Foto: Kroatien-Liebe

Note Eins plus für die Ethno Houses Plitvica Selo

Hier riecht es wunderbar nach Holz wie in allen Räumlichkeiten der Ethno Houses Plitvica Selo, wo man überall schnelles, offenes W-LAN empfängt. Dank Heizungen im Zimmer und im Bad kann ich es mir wohlig warm machen und gegen sommerliche Hitze sind die Zimmer und Apartments mit Klimaanlagen versehen.

Die muss ausgeschaltet bleiben – zwischen meinen Saunagängen im Spa spaziere ich nach draußen in die abendliche Kälte und reibe mich zur Abkühlung mit Schnee ein. Zweimal ruhe ich mich im Salzzimmer aus und habe das Gefühl, mich in dem weichen Sessel wie auf Wolken zu betten. Wenn ich mich zurücklehne, verwandelt er sich in eine Liege.

Auch in meinem breiten Doppelbett liege ich superbequem und denke mehr als nur einmal, dass mein Zimmer sicherlich ein kuscheliges Liebesnest für Romantik-Wochenenden und Flitterwochen in Kroatien wäre. Ein besonderer Ort, um das Leben ausgiebig zu feiern. Wenn ich den Ethno Houses Plitvica Selo eine Schulnote geben müsste, wäre das eine Eins mit einem ganz dicken Plus! (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere