Hostel Eva Karlovac: Familiäre Unterkunft im Grünen

Hostel Eva Karlovac

Schon einige Male habe ich mit Reisebussen die Stadt Karlovac durchquert, bin aber nie ausgestiegen. Am 27. Mai ist es endlich so weit: Zwei Tage bin ich zu Gast im Hostel Eva. Die Adresse meiner Unterkunft habe ich mir vorher aufgeschrieben, aber nicht nicht genau geschaut, wo ich eigentlich hin muss. Zum Glück lotst mich immer der Navi von Google Maps.

In Karlovac angekommen, verkündet mir mein Handy, dass ungefähr zwei Kilometer Fußweg vor mir liegen. Kein Problem – ich setze meine Beine gerne in Bewegung, dafür sind sie ja da. Die weibliche Stimme, die selten Straßennamen richtig ausspricht (schon gar nicht in Kroatien), führt mich geradewegs aus der Stadt hinaus.

Ufer der Korana bei Karlovac
Ufer der Korana bei Karlovac, Foto: Kroatien-Liebe

Hostel für Natururlaub in Kroatien

Mit meinem Koffer im Schlepptau überquere ich den Fluss Korana über eine Holzbrücke und fühle mich erst einmal ein bisschen verloren. Ein paar hundert Meter weiter, entlang der Mekušanska cesta, stehen wieder Häuser – in Nummer 18 befindet sich meine Herberge. Es fallen ein paar Tropfen aus den dicken Wolken über mir – ebenso rar wie die Sonne macht sich der starke Mann, der mir beim Schleppen meines Gepäcks hilft.

Aber ich schaffe es wie immer alleine und es gefällt mir, dass ich im Hostel Eva in einem zu Karlovac gehörenden Dorf logiere. Das Interessanteste an dieser Gegend ist tatsächlich die Natur – die Flüsse Korana, Kupa und Mrežnica, an deren Ufern man stundenlang Rad fahren und wandern kann. Das Wasser leuchtet türkis wie an den Plitvicer Seen – nur ohne Massentourismus. Stromschnellen und Wasserfälle inspirieren zu Kajak- und Raftingtouren, zum Beispiel auf dem unteren Flusslauf der Mrežnica. Dieses Paradies habe ich im Hostel Eva quasi vor der Haustür.

Meine Gastgeberin Sanja Peris fragt mich, warum ich mir am Busbahnhof kein Taxi genommen hätte. Sobald ich losgegangen bin, kehre ich nicht noch mal um, um eines zu suchen, erkläre ich ihr. Außerdem habe ich über drei Stunden im Bus gesessen.

Sanja Peris und Familie, Hostel Eva
„Chefin“ Eva Peris mit ihren Eltern, Foto: Kroatien-Liebe

Herzliche Gastgeber im Hostel Eva

Der Empfang im Hostel ist sehr herzlich und familiär. Sanja bietet mir etwas zu Trinken an und stellt mir die heimliche Chefin und Namensgeberin der Ferienunterkunft vor: ihre Tochter Eva. Die Kleine ist sieben Jahre alt. „Siebeneinhalb“, betont die „šefica“.
„Darauf besteht sie“, sagt die Mama schmunzelnd.

Ich sitze ein Weilchen draußen und plaudere mit Familie Peris. Neben der Küche, die auch Gäste benutzen dürfen, gibt es eine Sitzecke mit Holzbänken und Grillkamin. Wenige Meter entfernt fällt der Blick hinter dem Haus auf eine Wiese mit hohem Gras und Feldblumen. Eine Idylle, in der man morgens mit Vogelgezwitscher geweckt wird.

Hostel Eva Karlovac, außen
Sitzecke im Hostel Eva, Foto: Kroatien-Liebe

Liebevoll eingerichtetes Zimmer

Eigentlich übernachte ich nicht so gerne in Hostels mit Etagenbetten und muffigen Schlafsälen. Im Hostel Eva ist aber alles total anders, so dass ich mich gleich heimisch fühle. Ich schlafe in einem liebevoll eingerichteten Zweibett-Zimmer, wo ich eines der Betten als Sofa okkupiere. Wenn ich wollte, könnte ich über den Flachbildschirm an der Wand fernsehen. Das WLAN funktioniert schnell, so dass ich bequem arbeiten kann.

Zimmer im Hostel Eva Karlovac
Zimmer im Hostel Eva, Foto: Kroatien-Liebe

Über den modern gefliesten, mit bunten Bildern und anderen Deko-Objekten ausgestatteten Flur gelange ich zur Toilette und ins Badezimmer. Alles sieht sehr neu aus und blitzt pikobello sauber. Dieses Hostel begeistert mich sogar so, dass ich Anfang Juli für zwei weitere Tage zurückkehren werde. Meine Eindrücke unmittelbar nach meiner ersten Ankunft habe ich im folgenden Video festgehalten. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere