Die leukämiekranke Mila (2) sucht Spender

Leukämiekranke Mila sucht Spender

Seit einem Jahr leidet die zweijährige Mila Rončević an Leukämie des Typs AML M7. Da diese Form von Blutkrebs in Europa noch als unheilbar gilt, kehrte das Mädchen nach einer erfolglosen Therapie im Kinderkrankenhaus von Rijeka nach Hause zurück. Die einzige Chance auf Heilung: eine revolutionäre Behandlungsmethode gegen akute AML-Leukämie, die Prof. Richard Aplenc im Children’s Hospital in Philadelphia anwendet. Wie Stimme Kroatiens berichtet, liege die Heilungsrate bei 60 Prozent.

Kostspielige Krebstherapie in den USA

Die Behandlungskosten in den USA sollen sich auf fast drei Millionen Dollar belaufen, teilte das Krankenhaus den Eltern der kleinen Kroatin mit. „Obwohl es sich hierbei um eine experimentelle Behandlung handelt, können nur amerikanische Bürger kostenlos an den klinischen Studien teilnehmen. Alle anderen müssen die Kosten für Therapie und Forschung selbst bezahlen. Diesen Betrag können wir trotz aller unserer investierten Mitteln nicht aufbringen“, erklärte Milas Vater, Marin Rončević, dem HRT. Zudem verlange die Klinik die komplette Summe im Voraus. Eine Chance auf Heilung habe der zuständige Arzt nach Einsendung der Kranken-Dokumente aber bereits bestätigt.

Spendenkonto für Mila

Damit das Kind eine Möglichkeit erhält, den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen, sucht Familie Rončević nun Spender. Kroatien-Liebe bittet hiermit alle, die die Möglichkeit haben, der Zweijährigen zu helfen, dies zu tun.

Die Bankdaten lauten:

Kontoinhaber: Marin Rončević
Verwendungszweck: Spende für medizinische Zwecke – Behandlung von Mila Rončević
IBAN: HR3641330063110002644
BIC / SWIFT: SKOVHR22

Titelbild: privat / radio.hrt.hr

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere