Rijeka: europäische Kulturhauptstadt 2020

Rijeka, Kulturhauptstadt 2020

Letzte Woche Dienstag hat die Kroatische Zentrale für Tourismus eine erfreuliche Nachricht bekannt gegeben: Rijeka wird europäische Kulturhauptstadt 2020. Fest steht diese Entscheidung bereits seit dem 24. März 2016. Kroatien behauptet sich damit schon zum zweiten Mal in diesem Jahr als Europas Reiseland Nummer Eins, nachdem die Stadt Zadar im Februar als European Best Destination 2016 gekürt worden ist.

Rijeka bedeutet auf Deutsch Fluss

Wer der kroatischen Sprache ein wenig mächtig ist, versteht sofort, dass Rijeka auf Deutsch „Fluss“ bedeutet. Dieser Name bezieht sich auf ein Kastell und eine Kirche am Fluss Rječina, der in Rijeka in die Adria mündet. Aus der Habsburger Monarchie ist der veraltete, heute nicht mehr gebräuchliche Stadtname St. Veit am Flaum übrig geblieben. Flaum ist ebenfalls eine Ableitung von Fluss, genauer gesagt von dem lateinischen Wort fiumen.

Rijeka
Foto: whitetag / Clipdealer

Kulturhauptstadt 2020 an der Kvarner Bucht

Rijeka liegt als Hafenstadt an der Kvarner Bucht, wo sich mehrere Bildungs- und Kultureinrichtungen des Landes niedergelassen haben. Für das Jahr 2020 sind zahlreiche Kulturprojekte geplant – Kosten: rund 30 Millionen Euro. Die Investitionen werden sowohl vom kroatischen Staat und der Stadt Rijeka als auch von Sponsoren und europäischen Fonds gestellt, so das österreichische Online-Magazin Kosmo.

In der europäischen Kulturhauptstadt 2020 sollen eine Reihe von Kulturzentren, die Stadtbibliothek, das Stadtmuseum, Titos Staatsyacht „Galeb“ und viele weitere Gebäude von Rijeka von Grund auf renoviert werden. Für die Stadt ist die Auszeichnung von enormer Wichtigkeit, denn die letzte Finanzspritze für den Kultursektor bekam sie in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts verpasst, und damals existierte Kroatien als unabhängiger Staat noch gar nicht.

Rijeka als Sieger vor Dubrovnik, Osijek und Pula

In der zweiten Auswahlrunde des EU-Panels hat sich Rijeka gegen die kroatischen Städte Dubrovnik, Osijek und Pula als Kulturhauptstadt 2020 durchsetzt. Insgesamt hatten sich neun beworben, darunter auch Zagreb, Zadar und Split.

Das Programm Kulturhauptstädte Europas wurde 1985 zur Förderung europäischer Kulturen, Vielfalt und Zugehörigkeit ins Leben gerufen und wird von KREATIVES EUROPA, einem europäischen Kulturförderprogramm, unterstützt. Ehe eine der Bewerberstädte den Sieg nach Hause trägt, muss sie einer EU-Jury ihr Kulturprogramm präsentieren und dabei beweisen, dass sie mit ihren kulturellen und künstlerischen Inhalten einen durchführbaren Beitrag zur europäischen Dimension leisten kann.

Wie jede Kulturhauptstadt erhält nun auch Rijeka von KREATIVES EUROPA eine Fördersumme in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Dieser Geldbetrag wird im Rahmen des Melina Mercouri Preises an die auserkorene Stadt verliehen. Kroatien-Liebe gratuliert recht herzlich! (as)

Titelbild: Suljo / Clipdealer

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere