Burg Novigrad na Dobri: Festung der Frankopani

Alte Burg Novigrad na Dobri in Kroatien

Hoch über dem Dobra-Tal thront die alte Burg Novigrad na Dobri auf einem Hügel. Mit einem smaragdgrünen Schimmer schlängelt sich der Fluss durch Wiesen und Wälder westlich von Karlovac. Von oben sehe ich die Brücke der Autobahn Richtung Rijeka – schon viele Male bin ich auf ihr nach Süden gefahren. Jetzt erkunde ich endlich auch das Land zwischen Zagreb und der Adriaküste.

Eine friedliche grüne Idylle erstreckt sich unterhalb der Festungsmauern und Zylinder-Türme. Fernab vom Trubel und Massentourismus am Meer kann man hier wandern, am Ufer der Dobra entlangradeln und auf der Burgruine eine Pause machen. Damit Besucher die spektakuläre Aussicht genießen können, wurde eine moderne Wendeltreppe ins Gemäuer eingebaut. Wie die Fotos dokumentieren, lohnt sich der Aufstieg, der übrigens kostenlos ist.

Alte Burg, Kroatien
Burg Novigrad na Dobri, Foto: Kroatien-Liebe

Das Schicksal der Burg Novigrad na Dobri

Wer die Burg Novigrad na Dobri errichtet hat, ist nicht bekannt, ebenso wenig der genaue Zeitpunkt. Wohl aber, dass sie im 15. Jahrhundert von der kroatischen Adelsfamilie Frankopan in Besitz genommen wurde. Vielleicht wäre die Festung noch heute ein prunkvolles Schloss, hätte Fran Krsto Frankopan um 1660 keinen bewaffneten Aufstand gegen die Habsburger geplant.

1661 verlor das Geschlecht Zrinski-Frankopan den Hochverratsprozess gegen den österreichischen Kaiser Joseph I. und damit all seine Besitztümer. Die Burg wurde geplündert, schwer beschädigt und von General Josef Graf von Herberstein besetzt. Er war Kommandant von Karlovac, das damals Karlstadt hieß.

Burgruine Novigrad, Kroatien
Burgruine Novigrad na Dobri, Foto: Kroatien-Liebe

Viele Besitzerwechsel

Herberstein war außerdem Mitglied des Malteser-Ordens – letzterer verkaufte die Burg weiter. Im Laufe der Jahrzehnte erlebte sie unterschiedliche Besitzerwechsel. Beispielsweise ordnete im Jahr 1746 ein Baron namens Patačić die Umwandlung in ein Barockschloss an. In der Zeit zwischen dem Zweiten Weltkrieg und 1999 verfiel die einstige Prunkfestung ein weiteres Mal. Derzeit kümmert sich die Gesellschaft der Freunde Novigrads um die Renovierung und Konservierung.

Wie bewegt die Geschichte der Burg von Novigrad gewesen ist, lassen die ramponierten Mauern erahnen. Jetzt ist die Anlage mit der Form eines unregelmäßigen Dreiecks ein Ort der Ruhe, wo man zwitschernden Vögeln lauschen und das kräftige Grün der Landschaft betrachten kann. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere