Djuveč-Reis mit mediterranem Gemüse

Djuvec-Reis

Bevor wieder Einwände wie „Das ist aber nicht Kroatisch!“ kommen, sage ich es lieber gleich: Djuvec-Reis wird überall in Ex-Jugoslawien gerne gegessen und gilt laut Koch-Wiki in Serbien sogar als Nationalgericht. Auch in Kroatien steht Djuveč-Reis auf vielen Speisekarten und wird meist mit Fleisch kombiniert.

Das Fleisch lasse ich weg. Ich bin ja erstens Vegetarierin und zweitens sättigt das Essen ohne Beilagen.

Zutaten für Djuvec-Reis

Für eine vier- bis fünfköpfige Familie nehme man folgende Zutaten:

150 Gramm Reis
50 ml Öl
3 Zwiebeln
eine Aubergine
eine Möhre
eine Kartoffel
100 Gramm grüne Bohnen
500 Gramm frische Paprika
750 Gramm Fleischtomaten
750 ml Vegeta-Brühe
4 Knoblauchzehen
Paprika-Pulver nach Belieben
Salz zum Abschmecken

Die Zubereitung

Zu allererst schneide man die Kartoffel und die Möhre in dünne Scheiben und würfele dann das restliche Gemüse. Anschließend nehme man einen großen Topf, erhitze das Öl und dünste die Zwiebeln darin an. Als nächstes füge man das Gemüse hinzu und würze das ganze mit Paprika-Pulver und etwas Salz.

Nach ein paar Minuten des Köchelns wird das Gemüse mit Vegeta-Brühe abgelöscht. Zum Schluss gebe man den Reis in den Topf und koche ihn so lange, bis er aufgequollen und weich ist. Während der Djuvec-Reis quillt, reduziert sich auch die Flüssigkeit. Ich schmecke das Essen zum Schluss noch einmal mit Salz ab, ehe ich es auf den Tisch bringe.

Auf dem Balkan eine traditionelle Beilage zu Fleisch

In Touri-Lokalen in Kroatien wird Djuveč-Reis traditionell mit Ćevapčiči serviert. Obwohl ich mich für die vegane Variante entschieden habe, bin ich schon nach einem Teller ziemlich voll. Reis sättigt! Eigentlich ist das Balkan-Schmorgericht aber eine Beilage.

Vielleicht mache ich beim nächsten Mal ein paar Hackbällchen aus Veggie-Gehacktem oder ich brate mir ein schönes Steak aus Seitan. Das Tolle am Djuveč-Reis ist ja, dass er sich gut mit anderen Speisen kombinieren lässt. (as)

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Gabi Weyerhäuser
15. Juli 2016
Guten Morgen, ich habe mal eine Frage zu dem Vegeta: Ich habe es mir aus Kroatien mitgebracht, bin aber unsicher, wie ich es richtig anwende. Unser Lieblingsgastronom verfeinert immer seinen Reis damit, schmeckt total lecker, aber ich weiß definitiv nicht genau, wie ich das korrekt handhabe. Es wäre super, wenn ich eine kleine Info bekomme... Ansonsten danke für das Rezept des Djuvec-Reises, ich liebe ihn und werde ihn sicherlich nachkochen. Liebe Grüße! Gabi
Annika Senger
15. Juli 2016
Hallo! Um ehrlich zu sein, habe ich das Vegeta bei diesem Gericht ziemlich "frei nach Schnauze" angewendet. Ich hatte es in einem Kroatien-Forum entdeckt, wo nur von Vegeta-Brühe die Rede war, ohne genaue Mengenangabe. Also habe ich zwei Teelöffel von dem Pulver mit 750 ml Wasser angerührt. Das Ergebnis war super!

Schreibe einen Kommentar