Kekse mit Hagebuttenmarmelade: kroatische Weihnachtsplätzchen

Kekse mit Hagebuttenmarmelade

Die kroatische Weihnachtsbäckerei ist wieder eröffnet! Nachdem ich Euch 2016 mit Vanillekipferln beglückt habe und vor fast genau einem Jahr mit Breskvice, sind nun Kekse mit Hagebuttenmarmelade an der Reihe. Auf Kroatisch heißen sie Keksi s marmeladom od šipke – das deutsche Lehnwort keks sollte Euch sofort ins Auge springen!

Ob ihr der kroatischen Sprache mächtig seid, ist aber völlig zweitrangig. Was zählt, ist der Spaß am Backen in der Adventszeit. Obwohl Weihnachtsplätzchen aus Kroatien natürlich am besten auf dem Zagreber Weihnachtsmarkt schmecken dürften, geht doch nichts über Selbstgemachtes. Und wer erinnert sich nicht gerne an die Backsessions mit Mutti aus Kindertagen?

Zutaten für Kekse mit Hagebuttenmarmelade

Falls Ihr Kinder habt, lasst Euch ruhig von ihnen beim Backen helfen. Dieses Keksrezept ist unkompliziert und kommt mit wenigen Zutaten aus:

250 Gramm Mehl
150 Gramm zerstückelte Butter
ein Ei
70 Gramm Zucker
eine Prise Salz
Hagebuttenmarmelade
Puderzucker zum Bestäuben

Übrigens habe ich mich für die vegane Variante dieser kroatischen Weihnachtskekse entschieden: mit Ei-Ersatzpulver und Soja-Margarine. Jeder, wie er oder sie mag!

Kroatische Weihnachtskekse
Foto: Kroatien-Liebe

So bereitet man die Weihnachtsplätzchen zu

Bei der Zubereitung ist Kneten angesagt: Als erstes siebe man das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche und drücke in die Mitte eine Mulde. Man fülle sie mit Butter, Ei, Zucker, der Prise Salz und vermische alle Zutaten gut per Hand. Ganz wichtig ist es, nicht zu lange zu kneten. Wegen der Körpertemperatur der Hände wird die Butter sonst zu warm und die Keksmasse brüchig.

Am Ende der Knetprozedur forme man den Mürbeteig zu einer Kugel, wickele ihn in Frischhaltefolie und lasse ihn eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Nach dem Kaltstellen bemehle man die Arbeitsfläche leicht und rolle den Teig aus, so dass er am Ende etwa einen halben Zentimeter dick ist.

Mit einer Tasse oder Keksform steche man die runden Plätzchen aus, danach die gleiche Anzahl noch einmal. Der zweite Satz bildet den „Deckel“, aus dem man mit einer kleineren Form die Mitte aussteche. Ich nehme dafür ein Herz.

Anschließend backe man die Plätzchen bei 180 Grad zehn Minuten im vorgeheizten Ofen. Wenn sie ein wenig abgekühlt sind, bestreiche man sie mit der Marmelade und setze den Herz-Deckel oben drauf. Fertig sind die leckeren Kekse mit Hagebuttenmarmelade, die zum Schluss noch mit Puderzucker bestäubt werden können. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere