Kroatischer Bauerntopf ist eines der ersten Rezepte für diesen Kroatien-Blog: An einem Sonntagvormittag kurz vor Weihnachten habe ich es mir in der Küche gemütlich gemacht, um bei kroatischer Rockmusik herzhafte kroatische Hausmannskost zu kochen.

Das Rezept „Kroatischer Bauerntopf“ war mir bei Kochbar.de über den Weg gelaufen. Da ich Vegetarierin bin, sieht man hier auf den Fotos die Veggie-Version dieses Eintopfs.

Für drei bis vier Portionen benötigt man folgende Zutaten:

500 Gramm Hackfleisch gemischt (oder Veggie-Mett)
eine rote Paprika
eine grüne Paprika
eine Zwiebel
zwei Möhren
3 Tomaten
3 Kartoffeln
eine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, süßes und scharfes Paprikapulver, Oregano und Rosmarin zum Abschmecken
Olivenöl

Zuerst schneide man die Zwiebel in feine Würfel und dünste sie in Olivenöl. Als Fleischesser füge man als nächstes das Hackfleisch hinzu und brate es an. Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, der werfe in Schritt 2 das geputzte, klein geschnittene Gemüse in den Kochtopf.

Dort bedecke man es mit Wasser und lasse es 30 Minuten köcheln und garen. Nach etwa 10 Minuten schmecke man den Eintopf mit den oben genannten Gewürzen ab. Im Originalrezept ist zwar weder von Oregano noch von Rosmarin die Rede, doch meiner Meinung gehören diese beiden Gewürze in einen kroatischen Bauerntopf wie der Punkt zum i!

Sobald der Gemüse-Mix gar ist, vermische man ihn in der fleischlosen Variante mit dem Veggie-Hackfleisch und lasse den Eintopf noch einmal aufkochen. Wenn man mag, kann man ihn mit etwas Mehl andicken und vor dem Servieren mit Petersilie garnieren. (as)

Feuer & Glas

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Dafne
26. Februar 2016
Das mache ich heute Abend! Klingt sehr gut!
Annika Senger
26. Februar 2016
Hey Dafne, ich freue mich, dich hier zu sehen! :-) Lasst es euch schmecken.
25. Juli 2017
Danke! Das Rezept habe ich mir vorgemerkt. Natürlich mit echtem Hackfleisch. Und statt Möhren nehme ich lieber Karotten ;-)

Schreibe einen Kommentar