Küstenpatent in Split: Segeln lernen in Dalmatien

Küstenpatent in Split

(Werbung) Beim sommerlichen Spaziergang entlang der Marina von Split kannst Du tagein tagaus beobachten, wie imposante Yachten in See stechen. Sie laufen aus zu benachbarten Inseln wie Šolta, Brač oder Hvar und lassen Dich schauend und staunend am Ufer zurück. Fühlst Du Dich in solchen Momenten neidisch, weil Du selbst gerne Kapitän wärest? Erfüll Dir Deinen Traum, indem Du bei Happy Nautica von der Firma Adria Navis in Rijeka einen Kurs für das Küstenpatent in Split absolvierst.

Urlaub mit Bootsführerschein verbinden

Den Bootsführerschein für Kroatien – das sogenannte Küstenpatent B – kannst Du mit einem Urlaub in Dalmatien verbinden und in die lebendige Geschichte von Kroatiens zweitgrößter Stadt eintauchen. Schon gegen 50.000 vor Christi siedelten in der Region von Split die ersten Menschen, in der Antike war die Gegend eine griechische Kolonie.

Am berühmtesten ist Split jedoch für den römischen Diokletianpalast, in dessen Mauern große Teile der Altstadt errichtet wurden. Heute tummeln sich zwischen den architektonischen Überbleibseln aus der Römerzeit Menschen aus aller Welt, um in Dalmatien die wärmenden Sonnenstrahlen des Südens zu tanken.

Split am Abend
Riva von Split am Abend Foto: Kroatien-Liebe

Küstenpatent in Split: die Kursinhalte

Für 135 Euro (zuzüglich amtliche Gebühren) ist es im Urlaub möglich, das Küstenpatent in Split an nur einem Tag zu erwerben – inklusive folgender Leistungen:

– Vorbereitungskurs für das Küstenpatent mit UKW-Funk
– Skripte auf Deutsch
– Fragen-Katalog per E-Mail
– Organisation der Prüfung
– Deutschsprachige Betreuung bei der Prüfung
– Support per Telefon und E-Mail
– erfahrene Trainer
– praxisorientierter Kurs
– Fotoservice vor Ort

Der Kurs für das Küstenpatent findet vormittags statt, die Prüfung am Nachmittag. Trotz dieser Kürze verspricht Happy Nautica einen nahezu hundertprozentigen Prüfungserfolg.

Kontinuierlich Segelpraxis sammeln

Die beste Voraussetzung für das Erlangen des Bootsführerscheins ist selbstverständlich das Engagement der Kursteilnehmer. Angehende Skipper sollten sich akribisch auf das Küstenpatent in Split vorbereiten und so viel praktische Segelerfahrung sammeln wie möglich.

Beispielsweise empfiehlt es sich, vorab einen Segeltörn in Kroatien zu buchen, dem Steuermann bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen und zu assistieren. Außerdem werden vielerorts Praxisseminare angeboten, so dass Segelanfänger neben der blanken Theorie die Chance bekommen, die Navigation eines Bootes auf dem Meer zu üben. Wie beim Autofahren gilt auch zu Wasser das alte Sprichwort: Übung macht den Meister! (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar