Mangold-Gorgonzola-Tarte (Pita sa blitvom i gorgonzolom)

Mangold-Gorgonzola-Tarte

Vom letzten Wochenende habe ich noch Blätterteig im Kühlschrank liegen und ich frage mich: Was stelle ich jetzt damit an? Das virtuelle Kroatien-Lexikon liefert mir die Antwort – ein Rezept für kroatische Mangold-Gorgonzola-Tarte (Pita sa blitvom i gorgonzolom).

Eigentlich gehören in dieses Gericht 200 Gramm Garnelenschwänze, aber die lasse ich als Vegetarierin einfach weg.

Zutaten für Mangold-Gorgonzola-Tarte

Für meine fleischlose Mangold-Gorgonzola-Tarte nehme ich folgende Zutaten:

400 Gramm Mangold
3 Esslöffel Olivenöl
eine kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 Gramm Blätterteig
100 Gramm Frischkäse
ein Bund frischen Schnittlauch
100 Gramm Gorgonzola
100 ml Milch
3 Eier bzw. Ei-Ersatzpulver
Salz, Pfeffer, Chili
Vegeta oder Gemüsebrühe

Wer mag, kann die Tarte am Ende nach dem Backen mit einem Eigelb bestreichen.

Frühlingsangebote bei Weinhelden: jetzt bestellen!

Die Zubereitung

Zuerst würfele ich die Zwiebel und die beiden Knoblauchzehen und spüle den Mangold gründlich in einem Sieb ab. Dann trenne ich die Mangold-Stiele von den Blättern und schneide die Stiele in ganz kleine Würfel, die ich zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch sechs bis sieben Minuten in Olivenöl dünste.

In der Zwischenzeit zerkleinere ich die Mangold-Blätter und gebe sie zu dem restlichen Gemüse in die Pfanne. Nun salze und pfeffere ich die Mischung und gieße etwas Gemüsebrühe (funktioniert auch mit Vegeta) dazu. Zugedeckt lasse ich das ganze sechs bis sieben weitere Minuten köcheln und entferne dann den Deckel. Das Gemüse bleibt so lange auf dem Herd, bis die Flüssigkeit verkocht ist.

Diese Zeit nutze ich, um den Gorgonzola und den Frischkäse in einer Schüssel mit einer Gabel zu zerdrücken. Daraufhin füge ich den Schnittlauch, Milch und Eier hinzu und verrühre alles so gut, bis eine gleichmäßige Käse-Milch-Masse entsteht.

Feuer & Glas

Zum Ende der Zubereitungsphase fette man eine feuerfeste Form mit Butter, Öl oder Margarine ein und rolle den Blätterteig in der Größe dieser Form aus. Ich lege ihn hinein und steche den Teigboden mehrmals mit einer Gabel ein.

Zuerst verteile ich das Mangold-Gemüse auf dem Teig und übergieße es im zweiten Schritt mit der Käse-Milch-Mischung. Bei 200 Grad backe ich die Mangold-Gorgonzola-Tarte 45 Minuten und serviere sie lauwarm mit einem Tomatensalat.

Fazit: Die Tarte schmeckt herzhaft, wobei sich die Gorgonzola-Note nicht aufdrängt. Mir ist das sehr wichtig, denn eigentlich kann ich Schimmelkäse nicht ausstehen. Das Salz solltet Ihr auf jeden Fall sparsam dosieren, es sei denn, Ihr seid verliebt! 😉 (as)

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar