Aktivitäten in Kroatien mit Muskelkater-Garantie

Aktivitäten in Kroatien in der Natur

Warum quälen sich Menschen, indem sie sich beim Sport körperlich an ihre Grenzen zwingen? Die einen laufen Marathon, die anderen starten jeden Tag im Fitness-Studio. Die Gemütlichen denken möglicherweise „Sport ist Mord“ und legen sich auf die faule Haut. Wenn Du atemberaubende Landschaften erkunden möchtest, lohnt es sich, auch mal sportlich über Deinen eigenen Schatten zu springen. Bestimmte Aktivitäten in Kroatien bringen Dich ins Schwitzen – und Deine Muskeln zum Ziehen. Aber all die Anstrengung gerät leicht in Vergessenheit, denn die Schönheit des Meeres, der Berge und der Wälder gräbt sich tief in Dein Gedächtnis ein.

Muskelkater-Erinnerungen an Aktivitäten in Kroatien

Wandern

Ich bin ein absoluter Outdoor-Fan. Zu Fuß nehme ich die Natur wegen der Langsamkeit der Fortbewegung intensiver wahr. Beim Wandern in Kroatien kann ich nach Belieben stehen bleiben, die Aussicht genießen und fotografieren. Weil mir genau das so viel Spaß macht, habe ich früher den einen oder anderen Wanderurlaub mit Gruppe gebucht.

Wanderurlaub in Kroatien
Wandern in Dalmatien, Foto: Kroatien-Liebe

Meine schweißtreibendste Kroatien-Reise erlebe ich im September 2013. Auf dem Foto siehst Du meine Mitreisenden bei Omiš einen Berg hochhetzen. Ich schreibe „hetzen“, weil ein Großteil der anderen Wanderer nur auf die sportliche Herausforderung scharf ist. Wer ist als Erster auf dem Gipfel? Wie viele Kilometer rocken wir heute? Diese Fragen sind mir unwichtig. Mich interessiert, ob mich auf dem Gipfel ein spektakuläres Panorama aus Bergen und Küste erwartet und ob mir die Kilometer die Sinne mit landschaftlichen Highlights betören.

Ich passe mich automatisch dem Turbotempo meiner Wanderkollegen an und recht bald gesellt sich auch der Muskelkater dazu. Bergsteigen oder Klettern wie im Nationalpark Paklenica sind im Vergleich immer noch anspruchsvollere Aktivitäten in Kroatien, an die ich mich bisher nicht herangewagt habe – ich bin wohl einfach zu bequem.

Als meine Wandergruppe am letzten Tag der Reise den 1.762 Meter hohen Sveti Jure im Biokovo-Gebirge erklimmt, passe ich. Meine Beine und Arschmuskeln haben genug geackert, nun ist Workout für den Oberkörper angesagt.

Kayaking in Kroatien
Kajak fahren in Istrien, Foto: Kroatien-Liebe

Rafting & Kayaking

Statt Faulenzen im Hotel in Tučepi mache ich eine Rafting-Tour auf der Cetina. Ein feucht-fröhliches Vergnügen, das mich vom Schwitzen abhält: Am Ziel bin ich bis auf die Haut durchnässt. Während ich mit der Gruppe im Schlauchboot durch Stromschnellen presche, dürfen sich meine Beine endlich ausruhen. Beim Paddeln ist vor allem der Einsatz der Arme gefragt. Hinterher melden sich meine Muskeln mit einem minimalen Ziehen, das mich lediglich an die karstigen Felsen und das Türkis des Flusses erinnert.

Schon häufiger habe ich mich in Kroatien in ein Kajak gesetzt: zum Beispiel bei Premantura in Istrien, bei Split oder bei meiner Jungfernfahrt im Nationalpark Mljet. Mit Deinem Paddelpartner vor oder hinter Dir bist Du deutlich langsamer auf dem Wasser unterwegs als beim Rafting, wo es rasant abwärts geht. Ohne Muskelkater kehre ich also nie von einer Kajaktour zurück!

Radreise Kroatien
Radtour in Kroatien, Foto: bedrck / Pixabay

Radfahren

In Istrien steige ich nach meinem Kajak-Erlebnis sofort auf ein Gelände-Bike, um am Kamenjak über Stock und Stein zu radeln – an der Küste entlang und durch den Wald. Schmerzende Muskeln bleiben mir wegen der Kürze der Strecke zwar erspart, doch säße ich länger auf dem Sattel, würde die Geschichte wohl anders ausgehen.

Wie im September 2018 in Slawonien: An mehreren Tagen schwinge ich mich in Osijek auf ein Mountainbike, strampele durch Weinberge und den Naturpark Kopački rit. Bei einem dieser Radausflüge lege ich über 100 Kilometer zurück. Wie sich danach mein Allerwertester fühlt, könnt Ihr Euch ausrechnen. Aber was ist schon ein bisschen Muskelkater? Was nach der Reise wirklich zählt, sind die tollen Erinnerungen an all die Aktivitäten in Kroatien. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere