Mitsegeln in Kroatien: Blauträume auf der Adria

Mitsegeln in Kroatien

(Werbung) Die kroatische Adria ist ein paradiesisches Labyrinth an Reisemöglichkeiten für Seebären. Eine 6.278 Kilometer lange Küste und über 1.200 Inseln bieten Spielraum, um Jahre wie Odysseus übers Meer zu fahren und am Ende doch nicht alles gesehen zu haben. Für Reisen auf dem Wasser benötigst Du nicht zwingend einen Bootsführerschein. Deine adriatischen Blauträume können auch beim Mitsegeln in Kroatien wahr werden.

Wie sich solch ein Bootsurlaub auf dem Mittelmeer realisieren lässt? Vielleicht hast Du Freunde und Familienmitglieder, die auch von einem Segeltörn im Süden träumen. Im Idealfall kennst Du einen stolzen Inhaber eines internationalen Bootsführerscheins oder eines Küstenpatents B für Kroatien. Wenn nicht, kannst Du Dich trotzdem mit Deinen Leuten zusammenschließen, einen erfahrenen Skipper anheuern und eine Yacht chartern. Bei Blu Charter findest Du Segelboote von Istrien bis Dalmatien und hast die Möglichkeit, Dich vor der Tour online beraten zu lassen.

Lastovo, Kroatien
Foto: Kroatien-Liebe

Yacht chartern in Kroatien und Leinen los

Seit meinem ersten Katamaran-Trip im Juni 2011 bin ich großer Fan vom Mitsegeln in Kroatien. Ja, ich muss gestehen, dass ich immer noch keinen Bootsführerschein in der Tasche habe. Es bestand aber auch nie die Notwendigkeit.

Kaum war ich damals in Zaton Mali bei Dubrovnik an Bord gegangen, verliebte ich mich unsterblich in Süddalmatien: in das klare, türkis schimmernde Meerwasser, die Bilderbuch-Hafendörfer, das satte Grün der Inseln und den Geruch von Kiefern und wild wachsenden Kräutern. Vorne am Bug war ein Netz gespannt. Darauf fläzte ich mich mit meinen Mitreisenden, während wir über die Adria glitten und dabei Rotwein tranken.

Um nichts in der Welt hätte ich die Yacht gegen einen überfüllten Hotelstrand eintauschen wollen. Wir waren eine kleine Gruppe, kein massentouristischer Super-GAU wie in Dubrovnik. Dank Yachtcharter in Kroatien hast Du die Chance, den Hotspots zu entfliehen, wenn Du sie nicht magst.

Aussicht auf Stadt Hvar von der Festung
Foto: Kroatien-Liebe

Mitsegeln in Kroatien: Flucht vor Massentourismus

Bedenke aber, dass auch ungemütliche Hochburgen des Massentourismus für Segler existieren. Ein prominentes Beispiel ist die Stadt Hvar, wo sich die Yachten im Hafenbecken häufig stauen. Außerdem hat sich das malerische dalmatinische Schmuckstück in jüngerer Vergangenheit zu einem Reiseziel für Partytouristen entwickelt. Die Einheimischen, die sich dem Trend nicht unterworfen haben, müssen mitansehen, wie die Authenzität ihrer Heimat flöten geht.

Ich segele lieber ganz weit weg von Hvar, zum Beispiel zur Insel Lastovo. Das neun Kilometer lange Eiland südlich von Korčula ist ein Magnet für Ruhesuchende und Naturfreunde – und natürlich für Segler, die sich nach einem der letzten Paradiese auf Erden sehnen. In romantischen Buchten wie der Uvala Pasadur oder in der Marina von Skrivena Luka ist man mit Gleichgesinnten unter sich.

Wer Kurs auf Lastovo nimmt, interessiert sich wirklich für die Schönheiten der Natur. Das Wasser wirkt viel sauberer, der Türkis-Schimmer kräftiger. Da die Insel von 46 Inselchen umgeben ist, kann man sich beim Mitsegeln in Kroatien auch in die unmittelbare Nachbarschaft treiben lassen und sich wie Robinson Crusoe fühlen.

Skrivena Luka Lastovo
Foto: Kroatien-Liebe

Archipel von Zadar & Nationalpark Kornati

Möglicherweise willst Du aber gar nicht so weit nach Süden reisen, weil Du Flugzeuge meidest und Kroatien von Deutschland mit dem Auto ansteuerst. Falls Du am Ziel den Wagen gegen eine gecharterte Yacht eintauschen möchtest, empfehle ich Dir den Norden von Dalmatien. Ich werde niemals die vielen unterschiedlichen Blautöne im Archipel von Zadar vergessen.

Ende September 2017 segele ich mit Skipper Petar, einem Paar und einem Single-Mann von Zadar zu den Inseln Molat, Ist, Dugi Otok und Iž. Am Sandstrand Sakarun auf Dugi Otok fühle ich mich wie in der Karibik. Man kann bis zum Grund schauen. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr aufhören, mich im Wasser zu aalen!

Sakarun Strand Dugi Otok
Foto: Kroatien-Liebe

Das Schöne am Mitsegeln in Kroatien ist, dass man keinen Strand zum Baden braucht. Während sich andere mit ihren Handtüchern wie Ölsardinen nebeneinander quetschen, ankern Bootsfahrer einfach unterwegs und springen von der Yacht in Neptuns Reich. Versteckte Plätzchen entdeckst Du dafür auch im Nationalpark Kornati. Bevor Du beim Segeln in Dalmatien durch diese schroffe Inselwelt schippern darfst, wird allerdings eine Gebühr fällig. Die Höhe dieses Eintrittsgeldes hängt ab von der Größe des Schiffes.

Was Dich bei einem Segeltörn entlang der Kornaten erwartet, siehst Du in folgendem Video. Das regt den Appetit mächtig an, um im nächsten Urlaub in Kroatien eine Yacht zu chartern, nicht wahr? (as)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar