Die 6 besten Wandergebiete in Kroatien

Wandergebiete in Kroatien, Plitvicer Seen

Das Land an der Adria zieht Naturfreunde an wie ein Magnet. Es gibt unzählige Wandergebiete in Kroatien, darunter acht Nationalparks und elf Naturparks. Rund fünf Prozent des kroatischen Territoriums stehen unter Naturschutz.

Gegensätze wie schroffe Berge und türkis leuchtendes Meer erzeugen ein einmaliges Landschaftsbild, das laut des kroatischen Ministeriums für Tourismus 2018 über 19,7 Millionen Reisende angelockt hat.

Obwohl Kroatien zu den kleineren europäischen Staaten gehört, bietet die Natur so viel Abwechslung, dass es schwer fällt, die besten Regionen für Wanderer festzumachen. Sechs Wandergebiete in Kroatien stelle ich Euch in diesem Blog-Artikel vor.

Wandergebiete in Kroatien auf einem Blick

Nationalpark Plitvicer Seen

Air Charter Service veröffentlichte 2018 eine Liste der Top-Destinationen für Urlauber, die mit einem Privatjet anreisen. Darauf erscheinen auch die Plitvicer Seen. Vermutlich bewegst Du Dich mit Deinem eigenen Auto fort, doch das ist eher nebensächlich: Der 1949 gegründete Nationalpark ist ein Kunstwerk der Natur. Vor 40 Jahren wurde er als eines der ersten Naturdenkmäler ins UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.

Neben den gebührenpflichtigen Rundwegen an den 16 Seen, die mit ihrem intensiven Türkis und plätschernden Wasserfällen zu den größten Besuchermagneten in Kroatien zählen, findet man außerhalb des Nationalparks Wander- und Trekking-Routen auf Anhöhen und in umliegenden Tälern. Zwei Beispiele sind Turčić und Tupi Madvjedak.

Wasserfall an den Plitvicer Seen
Nationalpark Plitvicer Seen, Foto: Kroatien-Liebe

Nationalpark Nördlicher Velebit

Der Nördliche Velebit ist der jüngste der kroatischen Nationalparks. Obwohl er seinen Status erst 1999 erlangt hat, war das Gebirge schon immer eine der attraktivsten Regionen zum Wandern in Kroatien. Auf einer Fläche von 109 Quadratkilometern entdeckt man zu Fuß herrliche Ausblicke, mächtige Karst-Formationen oder die beeindruckende Lukas-Grotte (kroatisch: Lukina Jama). Mit über 1.390 Metern gilt sie als Südosteuropas tiefste Höhle.

Outdoor-Liebhaber und Botanik-Freunde sollten eine mehrtägige Wanderung im Nördlichen Velebit ins Auge fassen. Auf dem 57 Kilometer langen Fernwanderweg Premužić-Trail kannst Du innerhalb von fünf Tagen von Hütte zu Hütte wandern und die erquickende Energie zwischen Berg- und Küstenland aufsaugen.

Wanderung im Nördlichen Velebit
Wanderung im Nördlichen Velebit, Foto: Kroatien-Liebe

Nationalpark Paklenica

Falls Du ein paar Tage mehr Zeit hast, wandere einfach weiter bis zum Nationalpark Paklenica. Das Netz an markierten Wanderwegen umfasst 150 Kilometer. Der bekannteste Weg führt durch die große Paklenica-Schlucht, deren Eingang sich bei Starigrad-Paklenica befindet. Unter eingefleischten Winnetou-Fans gilt diese Strecke als Pilgerpfad, da am Rande zahlreiche Szenen der Karl-May-Verfilmungen gedreht wurden. Gut sichtbare Holzschilder weisen auf die einzelnen Stellen hin.

Ein Highlight auf dem Wanderweg durch die Paklenica-Schlucht ist die Manita-Höhle. Wer singen kann, sollte zwischen den Stalagmiten und Stalagtiten ein Lied anstimmen und die wunderbare Akustik der Tropfsteinhöhle genießen. Zwei Jagdhütten laden zum Ausruhen ein, worüber sich vor allem ungeübte Wanderer freuen dürften. Der erste Teil des Weges ist sehr steil und felsenreich.

Nationalpark Paklenica
Große Paklenica-Schlucht, Foto: Kroatien-Liebe

Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka beherbergt den majestätischen Wasserfall Skradinski buk, der in den vergangenen Jahren immer mehr dem Massentourismus zum Opfer gefallen ist. Der Ruhm währt allerdings noch länger: Als Winnetou-Drehort wurden die Kaskaden schon vor über 50 Jahren einem größeren Publikum bekannt.

Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten üppiger Natur findest Du eher beim Wandern als bei einem Tagesausflug zu den Krka Wasserfällen. Outdooractive schlägt mögliche Routen vor.

Wege, auf denen es viel zu erkunden gibt: Der Nationalpark Krka beheimatet etwa 860 Pflanzenarten und rund 220 Tierarten. Zwischen der Klosterinsel Visovac und dem Wasserfall Roški slap liegen beispielsweise die Ruinen der Festung Kamičak. Wenn Du Dich für antike Ausgrabungen begeisterst, dann besuche auch die Oziđana-Höhle oberhalb des Wasserfalls.

Nationalpark Krka, Kroatien
Nationalpark Krka, Foto: Kroatien-Liebe

Wandern in der Kvarner Bucht

Reisende aus Süddeutschland und Österreich schätzen die Inseln Krk, Cres, Rab und Lošinj in der Kvarner Bucht. Immerhin dauert die Anreise mit dem PKW nur wenige Stunden und zwischen den Inseln verkehren mehrmals täglich Autofähren. Das macht sie besonders für Camper attraktiv. Wanderern empfehle ich auf Krk den Aufstieg zum Plateau des Mondes ab Baška. Sobald Du die Steinwüste nach dem leichten Fußmarsch voller Meeres-Panoramen erreicht hast, sei vorsichtig. Auf dem Mond-Plateau lauern Stolpergefahren.

Auf Cres tauche ein in die Geheimnisse des Tramontana-Waldes und wandele durch verlassene Dörfer wie Niska. Jede Menge Grün und eine Steinwüste namens Kamenjak erwarten Dich beim Wandern auf Rab. Die Insel Lošinj wird Dich mit mondänen, italienisch anmutenden Urlaubsorten wie Mali und Veli Lošinj bezaubern. Zum Wandern eignen sich die romantischen Wege entlang der Küste.

Wandern auf Lastovo
Wanderweg zum Gipfel Hum auf Lastovo, Foto: Kroatien-Liebe

Insel Lastovo

Die Inseln im Nordwesten von Kroatien sind Dir zu touristisch? Nahezu unberührte Natur wird Deiner Seele beim Wandern auf Lastovo Frieden schenken. Die Insel ist die entlegenste in der kroatischen Adria und die größte im Archipel, das 2006 zum Naturpark Lastovo (Lastovsko Otocje) deklariert wurde.

Für die Anreise mit der Autofähre ab Split sind viereinhalb Stunden einzuplanen. Die Belohnung nach der Ankunft in Ubli ist ein abgeschiedenes Paradies voller idyllischer Buchten und versteckter Wanderwege. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere