Advent in Zagreb 2017: ein Fest der Liebe

Advent in Zagreb 2017

Und wieder einmal habe ich mich wie ein Kind auf Weihnachten gefreut! Mein persönliches Weihnachten, das ich Ende August in die Woche vom 2. bis 9. Dezember vorverlegt hatte – auf den Advent in Zagreb 2017.

Als ich am Samstag vor dem 1. Advent früh morgens in Kroatiens Hauptstadt ankomme, sind Teile des Weihnachtsmarkts noch im Aufbau. Auf dem Weg zum Dolac, wo ich mir frisches Obst für die Woche kaufe, kann ich zuschauen, wie der riesige Christbaum auf dem Ban-Jelačić-Platz mit Kerzen und Kugeln dekoriert wird. Ein paar Stände mit Zagreber Kunsthandwerk und süßem Gebäck bieten schon vor der offiziellen Eröffnung ihre Waren feil. Zum ersten Mal in meinem Leben probiere ich original kroatische Breskvice und muss mir nach dem ersten Bissen eingestehen, dass meine Backaktion in Berlin … nun ja, nicht gerade von Erfolg gekrönt war! 😉

Kirche Sv Marka Zagreb Advent
Foto: Kroatien-Liebe

Advent in Zagreb 2017: Eröffnungsfeier am 2. Dezember

Um 17 Uhr wird der Advent in Zagreb 2017 feierlich auf der großen Bühne am Hauptplatz eröffnet. Es singen Chöre, Zagrebs Bürgermeister Milan Bandić hält eine Rede und unter den zahlreichen Besuchern herrscht eine positive, ausgelassene Stimmung.

Der Springbrunnen am Ban-Jelačić-Platz ist in diesem Jahr wie ein Adventskranz gestaltet, mit Kunstschnee berieselte Tannen rund um die angrenzende Flaniermeile mit Glühwein-, Fritules- und Würstchenständen sorgen schon vor dem ersten Schnee für eine romantische, winterliche Atmosphäre.

Familien mit Kindern können sich mit einer Bimmelbahn oder einer weihnachtlich geschmückten alten Straßenbahn auf eine Stadtrundfahrt begeben und haben den Weihnachtsmann gleich mit an Bord.

Weihnachtsmarkt in Zagreb
Foto: Kroatien-Liebe

Mehrere Weihnachtsmärkte im Zentrum von Zagreb

Im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten im zentrumslosen Berlin, wo jeder Versuch von Adventsstimmung nur erzwungen wirkt, kann man in der Innenstadt von Zagreb alle Weihnachtsmärkte zu Fuß erlaufen. Egal ob man vom Hauptplatz zum Europski trg, in den Park Zrinjevac, zum Eispark vor dem Kunstpavillon, zur Strossmayer Promenade in Gornji Grad oder zum Plato Gradec spazieren möchte – innerhalb von fünf bis 15 Minuten hat man jedes Ziel erreicht!

Kurz vor 18:30 Uhr am Eröffnungstag bin ich vor der Reiterstatue von König Tomislav I. mit einem kroatischen Freund verabredet. Zufällig sind wir genau am richtigen Ort, um am Ledeni Park ein fulminantes Höhenfeuerwerk mitzuerleben. Erst nachdem die letzte Rakete abgefeuert ist und die Eröffnungsreden auch dort vorbei sind, dürfen die Besucher auf Schlittschuhen übers Eis düsen.

Advent an der Strossmayer Promenade Zagreb
Foto: Kroatien-Liebe

Advent in Zagreb 2017: Trubel am Wochenende

Bis ich meine Runden drehe, vergehen noch zwei Tage. Erst einmal flaniere ich mit meinem Begleiter durch die Stadt, die inzwischen megavoll ist. Nach einem Glas Wein in einer Panoramabar in Gornji Grad haben wir noch Lust auf Glühwein, wollen uns bei der Eiseskälte aber nicht an eine Bude stellen. An den Ständen drängen sich Trinkende, genauso in den Bars und Restaurants, wo wir keinen freien Platz mehr ergattern. Im Endeffekt wärmen wir uns in meiner Ferienwohnung auf. Freundlicherweise hat mir mein Vermieter Vladimir eine Flasche Glühwein spendiert …

So viel Trubel erlebe ich in Zagreb nur am Wochenende. Während der Woche sind die Weihnachtsmärkte zwar auch gut besucht, doch es hält sich alles in einem überschaubaren Rahmen. So war es bereits 2016, als es eine Discostraße und fette rote Herzen als Straßendekoration gab. Wo sind die Herzen nur geblieben? Ich vermisse sie!

Advent in Zagreb Gornji Grad
Foto: Kroatien-Liebe

Liebesmeile Café de Matoš in Gornji Grad

Wer sich nach dem Thema Liebe sehnt, kommt beim Advent in Zagreb 2017 in Gornji Grad voll auf seine Kosten. Am besten lässt man sich mit der Standseilbahn von der Ilica in die Oberstadt chauffieren – die Fahrt ist während der gesamten Adventszeit täglich kostenlos.

Oben angekommen, schlendere man nach rechts zu dem Markt, der sich Café de Matoš nennt. Zwischen den Buden findet man allerhand Herzen und süßen Kitsch für Verliebte, zum Beispiel ein beleuchtetes rotes Fahrrad und Liebesschwüre auf Holz.

Cafe de Matos Advent in Zagreb 2017
Foto: Kroatien-Liebe

Mit meiner neuen Freundin Ana entdecke ich die wohl besten Fritules, die Zagreb gerade zu bieten hat. Während alle anderen Händler pro Portion 20 Kuna verlangen, bekommt man das leckere Fettgebäck bei den beiden netten Damen superfrisch für 18 Kuna. Nicht nur das: Sie haben hausgemachtes Orangenmus in petto und laden Ana und mich ein, auch von ihren Obstlikören zu kosten. Ehe ich mir also die Kalorienbombe mit Schokosoße und Orangenmus einverleibe, darf ich einen Schluck Višnjevac (Sauerkirschlikör) probieren.

Weihnachtsmarkt in Zagreb 2017
Foto: Kroatien-Liebe

Wir beide lassen uns am liebsten durch Gornji Grad und über den Zrinjevac treiben. Das waren vor einem Jahr und auch beim Advent in Zagreb 2017 meine Lieblingsplätze. Im Pavillon auf dem Zrinjevac lausche ich des Öfteren Live-Musik, mein absolutes musikalisches Highlight kommt aber erst am 7. Dezember.

Advent in Zagreb Zrinjevac
Foto: Kroatien-Liebe

Live-Konzert mit Pavel auf der Strossmayer Promenade

Ana hat zufällig auf Facebook gelesen, dass die Band Pavel ab 20 Uhr auf der Bühne an der Strossmayer Promenade auftritt. In Kroatien sind die Zagreber Indie-Popper richtige Stars, ich besitze zwei CDs von Aljoša, Antonija und Co. und nun spielen sie bei freiem Eintritt auf dem Weihnachtsmarkt!

Ich ergattere einen Platz direkt vor der Bühne, die sich in einem durchsichtigen Zelt befindet. Die Plastikplane soll die Musiker anscheinend vor Kälte schützen, denn immerhin beglücken Pavel ihre zahlreich erschienenen Fans über eine Stunde mit Songs wie „Ljubav“ oder Poslije nas. Da ich auf dieses tolle Konzert überhaupt nicht vorbereitet bin, trage ich nur meine kleine Digitalkamera zum Filmen bei mir.

Pavel live auf dem Zagreber Weihnachtsmarkt 2017
Foto: Kroatien-Liebe

Die schönen Erinnerungen halte ich damit für andere Pavel-Liebhaber auf YouTube fest. Nachdem ich am 1. Dezember ein Konzert von Parni Valjak in der Arena Zagreb verpasst habe und auch Josipa Lisac am 10. und 14. Dezember im Lisinki nicht live zuhören kann, habe ich dank Pavel einen gebührenden Trost.

Weihnachtsgeschichte im Grič Tunnel

Zu der Bühne in Gornji Grad gibt es übrigens noch einen anderen Weg als die Standseilbahn (ZET Uspinjača): den Grič Tunnel, der vor einem Jahr für Besucher geöffnet worden ist. Die Stadt Zagreb beweist in dieser Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg immer wieder mit fantasievollen Kunstaktionen, dass man in einem Bauwerk, das ohne alliierte Bombenangriffe nie entstanden wäre, durchaus Positives erschaffen kann.

Advent in Zagreb 2017 Gric Tunnel
Foto: Kroatien-Liebe

Dieses Jahr taucht man ein in eine begehbare Weihnachtsgeschichte. Bunte Neonlichter bestrahlen die Häuserattrappen an der Tunnelwand. Jedes Haus steht für ein bestimmtes literarisches Werk, zum Beispiel „The Christmas Carol“ von Charles Dickens. Um all die intensiven Farben richtig auszukosten, sollte man möglichst langsam durch den Grič Tunnel schreiten und am besten nicht nur einmal.

Für 2017 war es das für mich. Am 9. Dezember morgens verlasse ich Zagreb wie immer todtraurig mit einem Herzen voller unvergesslicher Erinnerungen. Nach so viel Weihnachtsromantik ist mein Fest der Liebe jetzt zwar vorbei, aber 2018 kommt bestimmt und ich weiß, wo ich dann sein werde! (as)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar