Küstenpatent in Kroatien kaufen? Vorsicht, Betrug!

Küstenpatent in Kroatien kaufen ist Betrug

(Werbung) Heutzutage kann man vieles kaufen: Doktor- und Adelstitel, neue Nasen, Top-10-Platzierungen in den Musik-Charts, Staatsbürgerschaften, giftige Pilze … Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Einen Markt gibt es für nahezu alles. Ob es sich immer um legale Geschäfte handelt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Kann man auch das Küstenpatent in Kroatien kaufen, ohne vorher einen Bootsführerschein-Kurs absolviert zu haben?

Küstenpatent in Kroatien kaufen „wie früher“

Ja, durchaus, wenn man auf die Machenschaften von Betrügern hereinfällt. Die österreichische Firma AC Nautik spricht in ihrem Blog eine Warnung aus: Im ehemaligen Jugoslawien sei es teilweise tatsächlich möglich gewesen, Bootsführerscheine käuflich zu erwerben. Da sich viele Urlauber von damals noch an die „gute alte Zeit“ erinnern und davon berichten, machen sich Scharlatane diese Info zunutze.

An der Adriaküste kontaktieren sie gezielt Touristen, die gerne ein Boot steuern möchten und noch keine Lizenz in der Tasche haben. Um sie zu ködern, kramen Betrüger die Geschichten von früher hervor und machen ihnen weis, dass es seriös sei, das Küstenpatent einfach zu kaufen. In Wirklichkeit bekommen die Kunden keine Gegenleistung. Stattdessen winkt ihnen eine Menge Ärger.

Bootsführerschein in Kroatien
Marina in Kroatien, Foto: wpzotova / Pixabay

Achtung, Urkundenfälschung!

Häufig gehen die Bauernfänger so geschickt vor, dass sie die falschen Bootsführerscheine wie offizielle Dokumente aussehen lassen. Bei behördlichen Kontrollen fliegt der Schwindel jedoch auf. Das Küstenpatent in Kroatien ist mit einer individuellen Nummer bedruckt, so dass Behörden sekundenschnell feststellen können, ob es sich um ein echtes Dokument handelt.

Mit rechtlichen Konsequenzen haben die Käufer der Pseudo-Lizenzen zu rechnen. Sie müssen beweisen, dass sie in ein Betrugsdelikt verwickelt worden sind und die Urkundenfälschung nicht selbst begangen haben. Das ist nicht immer leicht.

Besser Kurse für das Küstenpatent absolvieren

Der gesunde Menschenverstand sollte schon zu Hause in Deutschland oder Österreich darauf pochen, dass es der bessere Weg ist, nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Arbeit in den Bootsführerschein zu investieren. Ausländer haben im Urlaub an der Adria das Recht, Kurse für das Küstenpatent B zu besuchen und in einem kroatischen Hafenamt die Prüfung zu machen.

Anbieter wie AC Nautik und Happy Nautica ermöglichen neben der blanken Theorie auch Fahrpraxis-Seminare, damit Kursteilnehmer an Land und auf dem Wasser stets auf der sicheren Seite sind. So spart man Geld, Kraft und Nerven und kann entspannt den Urlaub in Kroatien genießen. (as)

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere