Mali Lošinj: ein Inselort zum Verlieben

Ich schwärmte von den Städten Rab und Cres. Der Zagreber Pianist Željko Vlahović kommentierte dies mit den Worten: “Ich bin gespannt, was du sagst, wenn du in Mali Losinj bist.”

Ein Jahr lang hatte er öfters seinen Lieblings-Urlaubsort in Kroatien erwähnt und mir von einer Art “göttlichen Energie” erzählt. Man sollte am besten mehrere Monate im Jahr in Mali Lošinj leben, meinte er.

Mali Losinj
Foto: Kroatien-Liebe

Buntes Zentrum von Mali Losinj

Am 20. Juni 2016 komme ich dort an und denke sofort: “Wie recht Freund Željko doch hatte!”

Das bunte, lebendige Zentrum von Mali Lošinj erhebt sich an einem Hang rund um eine geschützte Bucht mit der Marina, wo Ausflugsschiffe, Yachten und Segelboote anlegen. Ich unternehme einen Spaziergang durch die Gassen, um den Kirchplatz zu fotografieren und die Stadt mit dem Hafen von oben zu betrachten.

An der Riva (so nennt man Uferpromenaden auf Kroatisch) haben sich Restaurants, Bars und Eiscafés angesiedelt. Etwas unschön finde ich lediglich, dass eine oder zwei dieser Lokalitäten ständig lautstark deutsches Fernsehen zeigen. Ich stelle die Ohren auf Durchzug und besuche die Kneipen, wo sich Einheimische tummeln.

Ausgehen an der Riva

Als Kroatien in der Vorrunde der Fußball-EM gegen Spanien spielt, ist Partystimmung in Mali Lošinj angesagt. Ich gebe zu, dass ich ordentlich mitfiebere und nach dem unerwarteten 2:1-Sieg der kroatischen Mannschaft ins Feiern gerate. Noch ahnt niemand, dass es Kroatiens letzter Erfolg bei der EM 2016 sein würde.

Was Feiern betrifft, empfiehlt mir Željko die Disco Pacifico mitten im Ortskern. Zweimal mache ich eine kurze Stippvisite in diesem Club, doch beide Male herrscht tote Hose. Kein Wunder: Bei den sommerlichen Traumtemperaturen halte ich mich abends sowieso lieber an der Riva auf und probiere kroatische Weine.

Mali Losinj
Foto: Kroatien-Liebe

Griechische Statue Apoxyomenos

Mali Losinj
Foto: Kroatien-Liebe

Der Küstenort mit dem sanften italienischem Flair hat auch Geschichtliches zu bieten. 1996 wurde im Meer bei Mali Lošinj die antike Bronzestatue eines griechischen Athleten, dem sogenannten Apoxyomenos (kroatisch: Apoksiomen), entdeckt und drei Jahre später aus 45 Meter Tiefe geborgen.

Unweit des Zentrums gibt es ein Apoksiomen-Museum, wo man die restaurierte Original-Statue besichtigen kann. Da ich aber tagsüber die Natur rund um Mali Lošinj erkunde, bleibt mir für einen Museumsbesuch keine Zeit. Außerdem werden dort eh nur Gruppen empfangen, wie ich an der Tür lese.

Einen Eindruck über den bronzenen Athleten vermittelt mir die Apoksiomen-Nachbildung auf dem Hauptplatz in der Nähe des Nachtclubs Pacifico. Ich habe sie natürlich für Euch auf einem Foto verewigt.

Mali Losinj
Foto: Kroatien-Liebe

Zum Baden nach Čikat

Wenn man wie ich im Zentrum von Mali Lošinj logiert, dauert es zu Fuß 15 bis 20 Minuten, bis man einen Badestrand erreicht. Željko sagte: “Du musst unbedingt nach Čikat!”

Čikat ist eine bewaldete Halbinsel westlich der Altstadt. Man findet dort Vier- und Fünf Sterne-Hotels, Villen, edle Restaurants und ruhige Badestellen. Ich genieße am Ufer die Ruhe und beim Schwimmen die Weite. Endlich habe ich das Gefühl, wirklich am Meer angekommen zu sein. Am Horizont sehe ich keine einzige Insel mehr.

Als mir Željko kurz nach meiner Rückkehr nach Berlin per WhatsApp mitteilt, dass er bald in seiner Ferienwohnung in Mali Losinj Urlaub machen würde, fängt die Sehnsucht wieder an. Zu gerne würde ich zurück! Die Bilder lassen den Grund erahnen, nicht wahr? (as)

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Autor

client-photo-1
Annika Senger
Annika Senger ist Gründerin und Chefredakteurin des Reise- und Kulturportals Kroatien-Liebe. Die passionierte Bloggerin und Reisevermittlerin interessiert sich für Reisen, Musik, Literatur, Sprachen, Kochen und Fotografie.
Adresse: Berlin, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar